Ausstellung 01.06. bis 31.10.21

Stadtmuseum Meißen

Silberglanz und weiße Erde

Bergbau in Meißen und im Meißner Land

Meißen, Stadtmuseum Meißen: Bergbau und Gesteinsabbau haben bis heute sichtbare Spuren im Stadtbild und der umliegenden Landschaft hinterlassen. Bis 31.10.21

Ob Silber, Kaolin oder Granit: die rege Förderung dieser Rohstoffe in Meißen und der unmittelbaren Region gehört zu den bislang weniger bekannten Kapiteln der regionalen Geschichte.

Dabei haben Bergbau und Gesteinsabbau bis heute sichtbare Spuren im Stadtbild und der umliegenden Landschaft hinterlassen. Eine ganze Reihe an Namen von Ortsteilen, Straßen und Wegen erinnern daran, ob Schachtberg, Steigerstraße oder Tonberg.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die lange Geschichte des hiesigen Bergbaus. Einmalige Exponate veranschaulichen die geologischen Voraussetzungen, die Vorkommen der Rohstoffe und ihre Anwendungsmöglichkeiten, Modelle und Werkzeuge geben Einblick in den Arbeitsalltag der Bergleute.

Wie bergmännische Motive schließlich auch Eingang in die Kunst gefunden haben, davon zeugen thematisch bemalte Porzellane, Holzskulpturen, gedrechselte Figuren und Gemälde.

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050095 © Webmuseen