Ausstellung 18.02. bis 31.10.22

Römerkastell Saalburg

Spot An!

Szenen einer römischen Stadt

Bad Homburg, Römerkastell Saalburg: Wie lebte man in einer römischen Großstadt? Als Beispiel hierfür wird die römische Stadt Trier schlaglichtartig beleuchtet. Bis 31.10.22

Wichtige Römische Städte wurden auf dem Reißbrett geplant, mit rechtwinklig verlaufenden Straßen und Häuserfronten. Dazu verwendeten die Römer die Groma, ein aus einem Visierkreuz und Loten bestehendes Vermessungsinstrument.

Wie aber lebte man in einer römischen Großstadt? Als Beispiel hierfür wird in der Ausstellung die römische Stadt Trier schlaglichtartig beleuchtet. Zahlreiche Funde, die bisher in den Depots versteckt waren, illustrieren das Leben in einer römischen Großstadt. In thematisch abgeschlossenen Stationen zu Themen wie „Planmäßige Stadtgründung”, „Leben in einer römischen Großstadt”, „Wasser für die Stadt”, „Spektakel für die Massen” und vielen weiteren widmet sich die Ausstellung höchst anschaulich diesen Aspekten des römischen Stadtlebens.

Römerkastell Saalburg ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050952 © Webmuseen