Museum

Staatliches Museum Schwerin

(Bis 2024 wegen Sanierung geschlossen)

Schwerin: Kunstwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart, vor allem eine Spitzenkollektion holländischer und flämischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts, die Ernst Barlach Stiftung Bölkow und die Schweriner Sammlung Marcel Duchamp.

Direkt am Schweriner See gelegen befinden sich die Kunstsammlungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern - gemeinsam mit Schloss, Theater und Altem Palais prägen sie einen der wenigen erhaltenen historistischen Plätze in Deutschland.

Gezeigt werden Kunstwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart, vor allem eine Spitzenkollektion holländischer und flämischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts, die Ernst Barlach Stiftung Bölkow und die Schweriner Sammlung Marcel Duchamp sowie wechselnde Sonderausstellungen alter und zeitgenössischer Kunst.

Die mecklenburgischen Herzöge haben eine der umfangreichsten europäischen Sammlungen niederländischer Malerei aus dem Goldenen Zeitalter zusammengetragen: die Torwache desm Vermeer-Schülers Carel Fabritius, der die Delfter Lichtmalerei begründete, die bezaubernden Knabenköpfe von Frans Hals, die Dame am Cembalo von Frans van Mieris, die Liebeskranke von Jan Steen und die Gemälde des Feinmalers Gerard Dou.

Für die holländische Marinemalerei stehen Namen wie Simon de Vlieger und Ludolf Backhuysen. Das prächtige ganzfigurige Bildnis der Königin Charlotte aus dem Atelier von Thomas Gainsborough repräsentiert die englische Porträtkunst des 18. Jahrhunderts. Eine feine Auswahl kunsthandwerklicher Stücke korrespondiert mit den gemalten Sujets.

Werke deutscher Impressionisten, u.a. von Max Liebermann und Lovis Corinth, und weiterer namhafter Künstler aus Ost und West wie Günther Uecker, Nam June Paik, François Morellet, John Cage, Sigmar Polke, Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Clemens Gröszer geben Einblicke in unterschiedliche Kunstauffassungen. Die Themenvielfalt der DDR-Malerei bezeugen Arbeiten aus der Leipziger und der Berliner Schule, der Dresdner Akademie sowie norddeutscher Maler, wie Otto Niemeyer-Holstein.

Marcel Duchamp

Die in ihrer Geschlossenheit einmalige Schweriner Sammlung Marcel Duchamp umfasst 90 Werke: Ready-mades, Plastiken, Grafiken, Plakat- und Buchgestaltungen sowie zwei Versionen der berühmten Boite-en-valise (Schachtel im Koffer) veranschaulichen nahezu alle Phasen und Aspekte des neben Picasso maßgeblichen Anregers der Kunst des 20. Jahrhunderts.

Die umfangreichsten Bestände des Hauses weist das Kupferstichkabinett auf. Ausgewählte Handzeichnungen und druckgrafische Blätter vom 15. bis 20. Jahrhundert werden regelmäßig in Ausstellungen vorgestellt.

Der Verfasser hat das Museum am 1.9.2020 besucht

Staatliches Museum Schwerin ist bei:

Ernst Barlach

Landesmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #109762 © Webmuseen