Museum

Stadt- und Dampfmaschinenmuseum

sowie Heimatmuseum

Werdau: Heimatgeschichte, Handwerk, Industrie, Fraureuter Porzellan. Dampfmaschine. Sammlung Eichler.

Das Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau ist eines der ältesten Gebäude in Werdau. Erbaut wurde es 1781 für Friedrich August Baumgarten, dem Urgroßvater des späteren Erfinders des ersten lenkbaren Luftschiffes, Georg Baumgarten. Im Jahr 2003 wurde es generalsaniert und zählt nun zu den modernsten Museen der Region.

Am Stadtmodell können sich Besucher einen Überblick über die Stadt mit Rathaus, Schloss, Marienkirche und Stadtmauer im Jahre 1628 verschaffen. Wertvolle Gegenstände zeugen aus der Zeit ab 1300. Neben Stadtgeschichte und Industriegeschichte präsentiert das Museum in einer Dauerausstellung einen Teil seiner deutschlandweit größten Sammlung vom Porzellan "FRAUREUTH". Am Ende des Gartens, indem sich von Mai bis Oktober die Museumsgartenbahn dreht, befindet sich eine 600 PS Dampfmaschine im originalen Maschinenhaus, welche mit Elektromotor vorführbar ist.

Höhepunkte sind Sonderveranstaltungen, wie das IFA - Oldtimertreffen am ersten Mai-Wochenende, das Gartenbahntreffen im Juni, unser Museumsgartenfest mit Nachtfahrt der Gartenbahn im August, der große Dampftag am ersten Oktober-Sonntag und die Weihnachtsmann-Werkstatt am dritten Advent.

Stadt- und Dampfmaschinenmuseum ist bei:
POI

Stadt-/Kreismuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #101941 © Webmuseen