Version
23.6.2015
 zu „Stadtgut Grimma (Museum)”, DE-04668 Grimma
© Stadt Grimma, Gerald Kupfer

Museum

Stadtgut Grimma

Leipziger Straße 5
DE-04668 Grimma
Ganzjährig:
So 15-17 Uhr

Im heutigen Keller, dem alten Erdgeschoss, präsentiert der Geschichts- und Altertumsverein e.V. heimische Mineralien, im zweiten Obergeschoss wurde „Wohnkultur des 20. Jahrhunderts in Miniaturen” installiert. Die Interieurs sind auch als thematische Puppenstuben zu verstehen und ständig zu besichtigen. Ein Zinnfigurendiorama veranschaulicht die Situation des Lebens um den Wohnturm. Die ehemalige Scheune dient als Schaumagazin zum Thema „Stadtbauer/Stadtgärtner”. Auch gibt es einen funktionierenden Backofen.

POI

Museum, Grimma

Kreis­mu­seum Grim­ma

Stadt­ge­schich­te, städti­sches Hand­werk mit um­fang­reicher Ofen­kachel­matrizen­samm­lung aus vier Jahr­hunder­ten. Ge­schichte der Grimmaer Landes­schule des Moritz von Sachsen 1550. Ehe­ma­liges Kloster Marien­thron, aus dem Katha­rina von Bora im Jahr 1523 floh.

Museum, Grimma

Rat­haus­galerie Grim­ma

Die Rat­haus­galerie befindet sich in einem beein­drucken­den Tonnen­gewölbe, der ehe­ma­ligen Wach­stube der Husaren, und zeigt Aus­stellun­gen vor­wiegend von Künst­lern aus der Region: Grafik, Litho­grafien, Kupfer­stiche, Radie­rungen.

Museum, Grimma

Spar­kassen­museum Grimma

Spar­kassen­ge­schichte, Regional­geschichte und Alltags­gegen­stände. Stahltür zum ehe­maligen Tresor­raum aus dem Jahr 1930.

Museum, Großbothen

Wil­helm Ost­wald Museum

Ost­walds wissen­schaft­liche Biblio­thek (über 20.000 Bände und gut 10.000 Sonder­drucke), seine eige­nen Bücher, Schriften und Apparate zur Physi­kali­schen Chemie, Wissen­schafts­organi­sation, Krea­tivi­tät, Philo­so­phie und Päda­gogik.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998247 © Webmuseen Verlag