Version
9.6.2015
 zu „Stadtmuseum Eschwege (Museum)”, DE-37269 Eschwege

Museum

Stadtmuseum Eschwege

(Heimatmuseum Eschwege)

Vor dem Berge 14 a
DE-37269 Eschwege
April bis Okt:
Di, Sa-So 14-17 Uhr

Vor- und Frühgeschichte. Die Zeit um 1000: sächsischer Königshof, Gründung des Kanonissenstiftes. Urkunden, Münzen, historische Ansichten und ein Modell von Eschwege der Zeit um 1750. Altes Uhrwerk vom Türmchen des Landgrafenschlosses. Der Mineraloge Wilhelm Ludwig von Eschwege (1777-1855), der in Portugal und Brasilien die industrielle Eisenverhüttung einführte. Gesteine, Mineralien und Versteinerungen, heimische Tierwelt. Zimmereinrichtungen des Adels (18. Jh.), des Bürgertums (19. Jh.) und der Landbevölkerung. Trachten des Werralandes, Ofenplatten, Werkstätten vergangener Handwerke: Schmied, Schuhmacher, Drechsler, Stellmacher und Küfer, Sattler, Zigarrenmacher, Barbier und Lohgerber. Apothekeneinrichtung. Fotoapparate und Fotos aus dem Atelier Tellgmann. Werke von Ernst Christopher Metz (1892-1973), der vor allem Bilder historischer Uniformen und malerische Ansichten von Fachwerkstädten wie Eschwege schuf.

POI

Museum, Eschwege

Freunde der Eisen­bahn Esch­wege

Museum, Eschwege

Zinn­figuren­kabi­nett

Welt­ge­schichte im Klein­format – 5000 Jahre Kultur­ge­schichte in Zinn: 12.000 Zinn­figuren, 200 Dio­ramen, Esch­wege 1637, Schiffs­modelle u.v.m.

Museum, Asbach-Sickenberg

Grenz­museum Schifflers­grund

Ge­schich­te der deut­schen Tei­lung und deren Aus­wir­kun­gen auf die An­wohner im Grenz­gebiet. Opfer der innerdeutschen Grenze am Beispiel von Heinz-Josef Große, der hier nach Schüssen verblutete.

Gehege, Meißner

Berg­wild­park Meißner

Hei­mi­sche Wild­tiere, frei­laufend und in Gehegen bzw. Volieren. Wald­wichtel­haus mit Wis­sens­wertem zum Hohen Meißner und der Wald­wirt­schaft. Schau­bienen­stand.

Ab 11.7.2024, Eisenach

Acht Lieder

Das Jahr 1524 gilt als Geburts­jahr des Kirchen­gesang­buchs. 2024 markiert zudem das 300. Jubiläum von Bachs zweitem Leipziger Kantaten­jahrgang.

Bis 31.3.2025, Eisenach

Eisen­acher Fahr­rad­ge­schichte

Die chrono­lo­gische Fertigung der Eisen­acher Fahr­räder aus der Fahr­zeug­fabrik AG begann 1896 mit den ersten Wartburg-Rädern.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6637 © Webmuseen Verlag