Museum

Stadtmuseum Tettnang

Tettnang: Alltag im alten Oberschwaben: Lebensmittel haltbar machen, Wäsche bügeln und Schallplatten abspielen.

Schon vor dem Aufkommen der Elektrizität konnten die Menschen Lebensmittel haltbar machen, Wäsche bügeln und Schallplatten abspielen.

Das Museum bringt seinen Besuchern den Alltag im alten Oberschwaben näher, der viel Überraschendes zu bieten hat: von Richtschwert, Narrenkappe, Bürgeruhr zu Goldenen Hopfenmedaillen und nicht ganz reinsilbernen Münzen, der elektrifizierten Rathausuhr, die sich selbst aufzieht, und den Schützenscheiben. Von Dorf, Burg und Stadt, der wegen angeblicher Hexerei verurteilten Dienstmagd Anna Lohr, dem Heiligen Johannes von Montfort, von Wein, Hopfen und Narren.

Die Grafen von Montfort residierten und regierten 534 Jahre und hinterließen drei Schlösser, Österreich brachte dem Landstrich die allgemeine Schulpflicht, Bayern das Bürgermilitär und das Königreich Württemberg den Hopfen und einen Fürstentitel.

Stadtmuseum Tettnang ist bei:
POI

Stadt-/Kreismuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048444 © Webmuseen