Version
4.7.2013
 zu „Städtische Wessenberg-Galerie (Museum)”, DE-78462 Konstanz
Außenansicht des Kulturzentrums
 zu „Städtische Wessenberg-Galerie (Museum)”, DE-78462 Konstanz
Blick in die Ausstellungsräume
 zu „Städtische Wessenberg-Galerie (Museum)”, DE-78462 Konstanz
Blick in die Ausstellungsräume

Museum

Städtische Wessenberg-Galerie

Wessenbergstraße 43
DE-78462 Konstanz
Ganzjährig:
Di-Fr 10-18 Uhr
Sa-So+Ft 10-17 Uhr

Die Städtische Wessenberg-Galerie ist aus der Sammlung des letzten Konstanzer Bistumsverweser Ignaz Heinrich Freiherr von Wessenberg (gest. 1860) hervorgegangen.

Durch städtische Ankäufe sowie private Schenkungen wurde die Sammlung kontinuierlich erweitert. Ihr inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf der südwestdeutschen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts bzw. der Kunst des Bodenseeraumes und reicht bis in die Gegenwart hinein.

In den historischen Ausstellungsräumen werden wechselweise sammlungsbezogene Bestände und überregionale Sonderausstellungen gezeigt.

POI

Museum, Konstanz

Ros­garten­museum

Kunst und Kul­tur des Boden­see­rau­mes und Ge­schich­te der Stadt Kon­stanz.

Bot. Garten, Konstanz

Bo­ta­ni­scher Gar­ten

Bis 1.12.2024, Konstanz

Meisterwerke der Eiszeit

Museum, Konstanz

Boden­see-Natur­museum

Museum, Konstanz

Hus-Museum

Re­for­ma­tions­ge­schich­te. Wegen seiner Kritik der dama­ligen Kirchen­ver­hält­nisse musste Jan Hus seine Lehre vor dem Kon­stan­zer Konzil ver­tei­di­gen, wurde jedoch als Ketzer am 6.7.1415 zum Tode auf dem Scheiter­haufen ver­ur­teilt.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#960016 © Webmuseen Verlag