Version
8.12.2022
Tagebuch der Gefühle zu „Tagebuch der Gefühle”, DE-06108 Halle (Saale)

Ausstellung 09.10.22 bis 09.07.23

Tagebuch der Gefühle

„Wir sind die neuen Zeitzeugen!”

Stadtmuseum

Große Märkerstraße 10
DE-06108 Halle (Saale)
Ganzjährig:
Di-So 10-17 Uhr

„Wir sind die neuen Zeitzeugen!” Unter diesem Leitmotiv stellen sich 51 Jugendliche der Frage, weshalb Antisemitismus nach 1945 nicht aus Deutschland verschwunden ist. Sie stammen aus sieben verschiedenen Bildungseinrichtungen mit unterschiedlichem Bildungsniveau. Ziel der Gruppe ist es, vor allem junge Menschen über das Unrecht und die Verbrechen des Nationalsozialismus aufzuklären.

Entstanden war die Idee vor 10 Jahren, als eine kleine Gruppe Jugendlicher nach Auschwitz reisten, um ihr geschichtliches Wissen um die Taten des NS-Regimes zu erweitern. Dabei stellten sie fest: der Unterricht in der Schule reicht für dieses riesige Thema nicht aus. Während ihrer Reise schrieben die Jugendlichen Tagebücher, um ihre Gedanken und Emotionen über das Erlebte festzuhalten. Bald entstand die Idee, die erarbeiteten Wissensschätze zu teilen.

Nun wird bereits das 5. Tagebuch der Gefühle veröffentlicht, welches den Titel „Vant” (Mauer) trägt. In der Ausstellung berichten die Jugendlichen nicht nur von ihrer Reise nach Auschwitz. Viel mehr erzählen sie ihre Geschichten aus 10 Jahren der Projektarbeit und damit auch von 10 Jahren Kampf gegen den Antisemitismus.

POI

Ausstellungsort

Stadt­museum Chri­stian-Wolff-Haus

Leben in der Uni­ver­si­täts­stadt Halle im 18. Jahr­hun­dert, Ge­schich­te der halle­schen Stu­den­ten­ver­bin­dun­gen, Leben und Wirken des Philo­so­phen und Mathe­ma­ti­kers Pro­fes­sor Chri­stian Wolff.

Bis 24.6.2024, im Haus

Streit

Die Aus­stellung mit zeit­geschicht­licher Perspektive und starkem Gegen­warts­bezug bezieht bewusst Postion in aktuellen gesell­schaft­lichen Debatten.

Dependance, Halle (Saale)

Mu­seum Ober­burg Gie­bi­chen­stein

Zur Ruine „verfallenes Schloss” (Eichendorff) auf dem Felsen an der Saale. Umfangreiche Grabungsarbeiten.

Museum, Halle (Saale)

Beat­les Mu­seum Hal­le an der Saa­le

1989 in Köln eröffnetes, damals nur 60 qm großes Museum. Wiedereröffnung am 9.10.1999 in Halle mit jetzt 350 qm Ausstellungsfläche. Musikalischer Werdegang von John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr, beginnend mit den 50ern bis heute

Museum, Halle (Saale)

Die Francke­schen Stiftungen zu Halle

1698-1700 er­bau­tes Wai­sen­haus, über Jahr­hun­der­te ein Sym­bol des einzig­arti­gen Re­form­werks des Halle­schen Pie­tis­mus, heute wert­vollle histo­ri­sche Samm­lun­gen der Stif­tun­gen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3100615 © Webmuseen Verlag