Ausstellung 01.02. bis 31.10.21

Museum Schloss Klippenstein

Tanzzipfelwiese

Radeberg, Museum Schloss Klippenstein: Anke Kiermeier arbeitet in der Regel vor Ort, sitzt Stunden, Tage und Wochen im Pillnitzer Schlossgarten, an der Elbe oder in der Heide, studiert ihre Bildmotive und füllt unzählige Skizzenbücher, ehe sie die Stimmungen in Farbe festhält. Bis 31.10.21

Die lichtdurchfluteten Landschaften sind mit fließendem, leichtem Duktus ausgeführt. Wenige Arbeiten zeigen Architekturen wie die Staatskanzlei Dresden, Gebäude des Pillnitzer Schlosses und den Pieschener Hafen.

Bevor Anke Kiermeier ein Abendstudium an der HfBK Dresden absolvierte und als freischaffende Künstlerin tätig wurde, studierte sie Architektur. Dabei entdeckte sie ihr Talent zu zeichnen. Anke Kiermeier arbeitet in der Regel vor Ort, sitzt Stunden, Tage und Wochen im Pillnitzer Schlossgarten, an der Elbe oder in der Heide, studiert ihre Bildmotive und füllt unzählige Skizzenbücher. Erst wenn sie sich ihren gesamten Blickwinkel mit Bleistift oder Kohle in Studien erarbeitet hat, hält sie die Stimmungen in Farbe (Gouache und Pastell) fest.

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050337 © Webmuseen