Ausstellung 11.07. bis 04.10.20

Museum Wilhelm Busch

Tatjana Hauptmann – zum 70. Geburtstag!

Hannover, Museum Wilhelm Busch: Ihr Werk ist vielfach preisgekrönt. Sie hat die Familie Wutz geschaffen, Huckleberry Finn ein Gesicht gegeben und Hunderte Märchenfiguren zum Leben erweckt. In jeder Zeichnung stecken bis zu vier Tage Arbeit und mehrere Wochen Vorübung. Bis 4.10.20

Ihr Werk ist vielfach preisgekrönt. Sie hat die Familie Wutz geschaffen, John Irvings Kinderbuch „Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen” bebildert, Huckleberry Finn ein Gesicht gegeben und Hunderte Märchenfiguren zum Leben erweckt: Tatjana Hauptmann (*1.2.1950) ist eine der renommiertesten Kinderbuch-Illustratorinnen im deutschen Sprachraum. 2020 wird die Künstlerin 70 Jahre alt.

Tatjana Hauptmann, geborene Baroness Tatjana Nikolainewja von Sass, ist die Tochter eines russischen Adeligen und einer deutschen Balletttänzerin. Von den Adeligen verpönt, von den Kommunisten nie akzeptiert, konnte die Familie nicht nach Russland zurückkehren. In Wiesbaden aufgewachsen, lebt Hauptmann mittlerweile seit über 40 Jahren in der Schweiz.

Tatjana Hauptmann schafft es mit ihren Illustrationen in unnachahmlicher Weise, die Essenz der Geschichten wiederzugeben und ihre Atmosphäre einzufangen. Dabei lohnt es sich, als Betrachter den Blick vom Zentrum des Bildes abzuwenden und auf die vielen kleinen, liebevollen Details am Rand zu richten. In jeder Zeichnung stecken bis zu vier Tage Arbeit und mehrere Wochen Vorübung der Figuren in Skizzenheften.

Museum Wilhelm Busch ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1047924 © Webmuseen