Museum

Theodor Fontane Archiv

im Brandenburgischen Landeshauptarchiv

Potsdam: Literaturarchiv, wissenschaftliche Einrichtung und „kultureller Gedächtnisort von nationaler Bedeutung”. Handschriften, Dokumente und andere Materialien zu Fontane, seiner Zeit und seinen Zeitgenossen. Ausstellungen, Führungen, Vorträge und Lesungen.

Das Theodor-Fontane-Archiv, gegründet 1935, hat sein Domizil in der Villa Quandt unterhalb des Pfingstberges. Es ist Literaturarchiv, wissenschaftliche Einrichtung und „kultureller Gedächtnisort von nationaler Bedeutung” (Blaubuch der Bundesregierung).

Das Archiv sammelt und bewahrt Handschriften, Dokumente und andere Materialien zu Fontane, seiner Zeit und seinen Zeitgenossen, betreibt Grundlagenforschung, initiiert Forschungsprojekte, veranstaltet Symposien und gibt zusammen mit der Theodor Fontane Gesellschaft halbjährlich die Zeitschrift „Fontane-Blätter” heraus.

Es verfügt über eine wertvolle Handschriftensammlung (mit ca. 19.000 Blatt Original-

handschriften Fontanes und seines Umkreises), eine wissenschaftliche Spezialbiblio-

thek, eine historische Zeitungsausschnitt-Sammlung und ein Bild- und Medienarchiv.

Mit Ausstellungen, Führungen, Vorträgen und Lesungen steht das Archiv auch der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung.

Literatenmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #109439 © Webmuseen