Version
9.5.2024
(modifiziert)
Bobo zu „Zoo Heidelberg (Zoo)”, DE-69120 Heidelberg
Der stattliche Silberrücken Bobo führt eine Gruppe aus zwei Weibchen: N’Gambe und Shaila.
 zu „Zoo Heidelberg (Zoo)”, DE-69120 Heidelberg
Foto: Heidrun Knigge, 2014

Zoo

Zoo Heidelberg

Tiergartenstraße 3
DE-69120 Heidelberg
März,
Okt:
tägl. 9-18 Uhr
April bis Sept:
tägl. 9-19 Uhr
Nov bis Feb:
tägl. 9-17 Uhr

Von Asiatischen Elefanten, über Erdmännchen und Flachlandgorillas bis zu den Zwergziegen: rund 2.000 Tiere in über 150 Arten gibt es im Zoo Heidelberg zu entdecken, dazu Ausstellungen zu Tieren in der Kunst, zu Naturschutzthemen, zu einem Artenschutzprojekt für westafrikanische Affen in Ghana sowie einen Energielehrpfad.

Abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten sorgen dafür, dass bei den Tieren keine Langeweile aufkommt und steigern das physische und psychische Wohlbefinden der Zoobewohner. Die Tierpfleger lassen sich dabei einiges einfallen. So legen sie das Futter nicht einfach in das Gehege, sondern verstecken es zum Beispiel in Felsspalten, Kisten oder Röhren auf der Anlage.

Im Großen Affenhaus kann man den Schimpansen und Flachlandgorillas beim Spielen, Fressen und Klettern zusehen. Auch die beliebten Kattas mit den langen, schwarz-weiß geringelten Schwänzen leben hier gemeinsam mit einem Kronensifaka. Sifakas zählen zu den stark bedrohten Lemuren und stammen ursprünglich, wie die Kattas, aus Madagaskar. Kleinere Affenarten, wie den stark bedrohten Roloway-Meerkatzen oder die Weißscheitelmangaben leben ebenfalls dort.

Im Kleinen Affenhaus lassen sich die Hulmans beobachten. Immer viel los ist auch bei den Rhesusaffen. Und noch viele weitere Tiere gehören zum Affenrevier.

Im Tiere Live Revier dreht sich alles um das Thema Tiertraining. Die Tierpfleger in diesem Revier trainieren mit den unterschiedlichsten Tieren wie den Kängurus, den Kakadus, den quirrligen Keas, den flauschigen Gürtelvaris oder den Kappengeiern. Besonders turbulent geht es bei den Präriehunden zu.

Das Robben- und Raubtierrevier beherbergt eine Vielzahl unterschiedlicher Tierarten: große Raubtiere wie die Sumatra-Tiger Tebo und Karis, die beiden Berberlöwen Binta und Chalid, die Syrischen Braunbären, die Mähnenrobben-Gruppe sowie die kleineren Vertreter, wie die Asiatische Goldkatze oder die Erdmännchen.

Obwohl sie nicht alle zu den Raubtieren gehören, leben in diesem Revier noch Trampeltiere, Schopfhirsche, Rote Pandas, Stachelschweine und in Zukunft auch wieder Seychellen-Riesenschildkröten.

Die Asiatischen Elefanten können beim Baden, Spielen und Rangeln beobachtet werden. Und auch im Innenhaus gibt es einiges zu erleben. Direkt daneben befindet sich die Afrikaanlage. Auf dem großen Gelände leben Damara-Zebras, Blessböcke, und Perlhühner. Im Afrikahaus wiederum geben Tigerpython, Hardune und Ägyptische Landschildkröten einen kleinen Einblick in die Welt der Reptilien.

Im Zoo leben rund 80 verschiedenen Vogelarten: farbenprächtige Kuba-Flamingos, anmutige Mandschurenkraniche und majestätische Riesenseeadler, aber auch ganz besondere oder stark bedrohte Vögel aus aller Welt wie die neugierigen Papua-Hornvögel aus Neuguinea und die glänzend weißen Balistare aus Indonesien.

Herzstück des Bauernhofreviers ist ein großer Stall. Gemeinsam mit den Rhönschafen und Kärntner Brillenschafen teilen sich die Zwergziegen ein Gehege. Ebenso im Stall zu Hause sind die Rotbunten Husumer Schweine, eine Berkshire-Sau und die Shetlandponys, Hausesel und Hinterwälder Rinder.

POI

Bot. Garten, Heidelberg

Bo­ta­ni­scher Gar­ten

Bis 30.6.2024, Heidelberg

Kunst und Fälschung

Erst­malig bringen das Kur­pfälzi­sche Museum und das Institut für Euro­päi­sche Kunst­ge­schichte der Uni­ver­sität Heidel­berg eine Vielzahl be­schlag­nahm­ter Fäl­schun­gen zur Aus­stellung.

Museum, Heidelberg

Mu­seum für Geo­lo­gie und Pal­äon­to­lo­gie

Wissen­schaft­liche Samm­lung des Geo­lo­gisch-Palä­onto­lo­gi­schen Insti­tuts der Uni­versi­tät Heidel­berg mit Außen­anlage für den Pflan­zen­bereich. Erd­ge­schichte vom Prä­kam­brium bis zur Quar­tär-Peri­ode. Unter­kiefer des Homo heidel­ber­gen­sis.

Museum, Heidelberg

Kur­pfälzi­sches Museum

Archäo­logie, Stadt­ge­schichte, Kunst­hand­werk, Gemälde und Grafik.

Heidelberg

Körper­welten

200 ein­zig­artige ana­to­mi­sche Plasti­nate des mensch­lichen Kör­pers sowie inter­aktive Sta­tio­nen sen­si­bi­li­sie­ren die Be­sucher für die Kom­ple­xität ihres eige­nen Körpers.

Museum, Heidelberg

Deut­sches Apo­theken-Museum

Geschichte der Heilkunde, die Apotheke als Arbeitsplatz.

Museum, Heidelberg

Heidel­berger Kunst­verein

Schloss, Heidelberg

Heidel­berger Schloss

Super­lativ der Kultur­geschichte mit Rup­rechts­bau, Ott­hein­richs­bau, Eng­li­schem Bau und Schloss­garten („Garten der Pfalz”).

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#9270 © Webmuseen Verlag