Museum

Torhaus Dölitz

Ausstellung kulturhistorische Zinnfiguren

Leipzig: Übergangsbau von der sächsischen Spätrenaissance zum sächsischen Frühbarock. Ausstellungsort für 85 Dioramen mit rund 20.000 Zinnfiguren zur Geschichte der Völkerschlacht und der Stadt. Geschichte der Zinnfigur in Leipzig.

Der ehemalige Herrensitz Dölitz, ein Übergangsbau von der sächsischen Spätrenaissance zum sächsischen Frühbarock, war am 16. Oktober einer der Zentren der Völkerschlacht.

Heute werden hier auf drei Etagen über 100.000 kunstvoll gestaltete Zinnfiguren und Dioramen präsentiert. Das ca. 25m² große Diorama zur Völkerschlacht zeigt die Kampfhandlungen des 18. Oktober 1813 rund um die Ortschaften Dölitz, Probstheida und Holzhausen.

Das Museum gehört zu den größten seiner Art in Europa.

Zinnfiguren

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #100680 © Webmuseen