Version
21.7.2016
 zu „Turmmuseum Bad Königshofen (Museum)”, DE-97631 Bad Königshofen i.Grabf.
Stockwerk für Stockwerk Kulturgut
Foto: R. Göttlinger
 zu „Turmmuseum Bad Königshofen (Museum)”, DE-97631 Bad Königshofen i.Grabf.
 zu „Turmmuseum Bad Königshofen (Museum)”, DE-97631 Bad Königshofen i.Grabf.

Museum

Turmmuseum Bad Königshofen

Stadtpfarrkirche
DE-97631 Bad Königshofen i.Grabf.
09761-39030

Das Turmmuseum in der Stadtpfarrkirche zählt zu den wohl höchsten und kleinsten Museen Frankens. Im ersten Abschnitt des Turms wird die Sanierung des Kirchturms mit Bildern und Texten dokumentiert. Zwei Stockwerke höher geht es um die Turmkugeln von Bad Königshofen i. Grabfeld und Irmelshausen. Außerdem kann hier das mehr als 100 Jahre alte Turmuhrenwerk bestaunt werden, das bis Ende der 1970er Jahre noch von einem Türmer aufgezogen werden musste. Die einzelnen Glocken des Kirchturms sowie die Geschichte der Stadt Bad Königshofen i. Grabfeld sind Thema des Museums.

Besonders spannend wird es in der oberen Türmerstube, hier befinden sich das Holzspielzeug des letzten Türmers, die Trompete und Notenbuch von Türmer Engelbert Weber, ein Gewand des letzten Amtmannes von Bad Königshofen, zahlreiche Urkunden und Eintragungen aus der Turmkugel sowie weitere Dokumente zur Geschichte der Stadt.

Nicht versäumen sollte man auch den Rundgang auf der Balustrade in mehr als 60 Metern Höhe mit ihrem weiten Blick in das Grabfeld bis hinein in die Rhön, die Haßberge und die Thüringer Gleichberge.

Turmschlüssel

Den Schlüssel zum Turm bewahrt das Café „Extrablatt”.

POI

Museum, Bad Königshofen i.Grabf.

Archäo­logie­museum Bad Königs­hofen

Vor- und Früh­ge­schich­te des nord­öst­lichen Unter­franken, ins­be­son­dere der Region Rhön und des Grab­felds. Nach­ge­baute Grab­kammer und reiche Grab­aus­stat­tungen aus hall­statt­zeit­lichen Gräber­feldern.

Museum, Bad Königshofen i.Grabf.

Museum für Grenz­gänger

Ehe­malige Grenz­in­for­ma­tions­stelle. Leben an und mit einer Grenze, die zu ver­schie­de­nen Zeiten unter­schied­lich durch­lässig war. Ge­wach­se­nes nach­bar­schaft­liches Mit­ein­ander der Men­schen im Grab­feld. Jugend­kultur­ange­bote.

Museum, Bad Königshofen i.Grabf.

Dorf­museum Ipt­hausen

Das dörf­liche Leben von Ipt­hau­sen um 1900. Gerät­schaf­ten, Bilder, die alte Dorf­schelle und ande­res Kultur­gut.

Bis 3.11.2024, Fladungen

Sauber­keit zu jeder Zeit

Bis 3.11.2024, Fladungen

Volumen und Struktur

Kathrin Hubls Werke laden nicht nur zur Be­trach­tung, sondern auch zur hapti­schen Be­geg­nung ein.

Bis 6.10.2024, Coburg

Zur Fröligkeit componirt

Mit seinen Trink- und Gesellig­keits­liedern, den Liebes­liedern oder seinen „Reuter­liedlein” prägte Melchior Franck die deutsch­sprachige Liedkultur maß­geblich.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998916 © Webmuseen Verlag