Version
31.5.2024
(modifiziert)
Urweltmuseum Geoskop zu „Urweltmuseum „Geoskop” (Museum)”, DE-66871 Thallichtenberg
Saurierknochen zu „Urweltmuseum „Geoskop” (Museum)”, DE-66871 Thallichtenberg

Museum

Urweltmuseum „Geoskop”

auf Burg Lichtenberg

April bis Okt:
Di-So 10-17 Uhr
Nov bis März:
Di-So 10-12, 14-17 Uhr

Das Museum bietet anhand versteinerter Tiere und Pflanzen Einblicke in die Urgeschichte vor 290 Millionen Jahren. Auf Grafiken wird die Landschaft der Ur-Pfalz lebendig: Amphibien, Reptilien, Fische und die Bäume der tropischen Farn- und Schachtelhalmwälder des sogenannten Perms entstehen vor den Augen der Besucher noch einmal neu.

Seit mehr als 150 Jahren ist das Nordpfälzer Bergland eine Schatzkammer für Naturforscher. Naturkundige wie der Bonner Professor Georg August Goldfuß, Louis Agassiz von der Harvard-Universität in Boston/Massachusetts sowie Ludwig Johann Georg Friedrich von Ammon aus Erlangen entdeckten hier viele damals noch rätselhafte Fossilien: die Schmelzschuppenfische, Süßwasser-Stachelhaie und großen Dachschädellurche lebten vor 280 bis 300 Millionen Jahren in einer Landschaft, die von Flüssen und Seen durchzogen war.

Die wertvollen Funde aus der sogenannten Rotliegend-Zeit halfen den Biologen des 19. Jahrhunderts dabei zu erkennen, aus welchen frühen Formen sich unsere Tier- und Pflanzenwelt entwickelt hat.

Gezielte Grabungen nach großen Amphibien und Haien zerstörten allerdings viele berühmte Fundstellen. Der Gesetzgeber zog daraufhin die Notbremse und stellte Fossilien als erdgeschichtliches Kulturgut unter Denkmalschutz.

POI

Haupthaus, Bad Dürkheim

Pfalz­museum für Natur­kunde

Fas­zi­nie­rende Viel­falt von Natur­schätzen: Mine­ralien, Gesteine und Ver­stei­ne­run­gen, Schnecken, Krebse und Schmetter­linge, Ske­lette, Vögel und Säuge­tiere.

Im gleichen Haus

Musi­kanten­land-Museum

Eine der größ­ten Burg­an­lagen Deutsch­lands. Musi­kan­ten­land-Museum in der Zehnt­scheune: wert­volle Musik­instru­mente, Fotos, Noten und Szenen zur langen Tradi­tion des west­pfäl­zi­schen Wander­musi­kan­ten­tums.

Museum, Kusel

Musi­kanten­land­museum

Zeit der Wander­musi­kanten in Bild und Ton. Dio­ramen mit lebens­nahen Szenen, Original­musik über Kopf­hörer. Größte Tuba der Welt.

Museum, Kusel

Heimat­museum

Ton­doku­mente, Kos­tüme, Doku­mente, Briefe und Fotos des Star­tenors Fritz Wun­der­lich, geboren 1930 in Kusel. Heimat­ge­schichte, Zeug­nisse bürger­lichen Lebens und Arbeitens aus den letzten zwei Jahr­hun­derten.

Museum, Idar-Oberstein

Deut­sches Mine­ralien­museum

Edelsteine und Mineralien aus aller Welt, Idar-Obersteiner Schmuck aus dem 19. und 20. Jahrhundert, funktionsfähige Achatschleife mit Wasserrad. Versteinerungen aus dem Hunsrückschiefer der Devonzeit, Skulpturen aus seltenen Mineralien und Metallen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#5361 © Webmuseen Verlag