Gebäude

Villa Louis Laiblin

Dokumentationsstätte über die Familie Laiblin

Pfullingen: Villa des Mäzens Louis Laiblin (1861-1927). Die drei Räume mit anschließender Loggia geben Einblicke in das Leben und Wirken von Louis Laiblin und seiner Familie.

Der Mäzen Louis Laiblin wurde 1861 in Pfullingen als Sohn eines Papierfabrikanten geboren. Nach dem Austritt aus der Firma trat er als Förderer von Künstlern, Kirchen, von kulturellen und gemeinnützigen Vereinigungen und als Wohltäter seiner Vaterstadt in Erscheinung. Die Pfullinger Hallen sind heute ein kulturelles Denkmal ersten Ranges.

Die drei Räume mit anschließender Loggia in der Villa Laiblin geben Einblicke in das Leben und Wirken von Louis Laiblin und seiner Familie.

POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #138731 © Webmuseen