Version
15.5.2015
 zu „Vorpommersches Kartoffelmuseum (Museum)”, DE-18465 Tribsees

Museum

Vorpommersches Kartoffelmuseum

Johann-Joachim-Spalding-Straße
DE-18465 Tribsees
Ganzjährig:
Mo-Do 9-12, 13-16 Uhr
Fr 9-12 Uhr

Kaum eine andere Frucht hat im Laufe der Geschichte den Speisezettel der Deutschen so geprägt, wie die Kartoffel. Bereits 1647 startete die braune Knolle ihre Karriere als Feld- und Ackerfrucht in Deutschland. Bis vor wenigen Jahren galt sie als traditionelles und kalorienreiches Nahrungsmittel. Heute weiß man, dass sie ein wahres Nährstoffbündel ist: mit vielen Vitaminen und wenig Kalorien. Derzeit verbraucht jeder Bundesbürger rund 41 kg Kartoffeln im Jahr.

Wie kam die Kartoffel von Südamerika nach Europa? Neben Bildern, Dokumenten und Fachliteratur wird alte Technik dargestellt und gezeigt.

POI

Museum, Tribsees

Heimat­museum Trib­sees

Hand­werks­gilden, Münzen, Fotos, land­wirt­schaft­liche Geräte, der Heimat­maler Louis Dou­zette, die Dichter Hein­rich Band­low und Johann Joachim Spal­ding.

Museum, Bad Sülze

Salz­mu­seum

Museum, Lindholz

Bunker Eichen­thal

1986 fertig­ge­stell­ter, mili­tä­risch sinn­los ge­wor­de­ner Bunker. Simu­lierte Ge­fechts­situa­tion zum Atom­krieg.

Bis 8.9.2024, Hansestadt Rostock

Der große Schwof

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998082 © Webmuseen Verlag