Ausstellung 11.06. bis 16.10.22

Fotomuseum Winterthur

Wahlfamilie

Zusammen weniger allein

Winterthur, Fotomuseum Winterthur: Fotografen dokumentieren das alltägliche Familienleben und halten emotionale Momente mit der Kamera fest. Familienmitglieder können in der Fotografie aber auch zu Kooperationspartnern in der Bildfindung werden. Bis 16.10.22

Familie bedeutet (Wahl-)Verwandtschaft, Blutsbande, manchmal lebenslange Verbundenheit – und das immer wieder Neuverhandeln von Grenzen, seien die Beziehungen auch von noch so viel Zuneigung geprägt.

Verwandtschaft hat nichts und doch viel mit Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten im Alltag und den Vorstellungen von Lebenswirklichkeiten zu tun. Eine Familie ist man – manchmal nur auf dem Papier, manchmal als Gemeinschaft, die sich im Laufe eines Lebens aus sich zugewandten Freunden zusammensetzt.

Communitys spielen in der heutigen Zeit eine zentrale Rolle: sie sind Dreh- und Angelpunkt unserer Entscheidungen und prägen uns und die Art wie wir denken, fühlen und handeln.

In der Fotografie und Kunst hat die Darstellung der (Wahl-)Familie unterschiedliche Ausprägungen: Fotografen dokumentieren das alltägliche Familienleben und halten emotionale Momente mit der Kamera fest. Familienmitglieder können in der Fotografie aber auch zu Kooperationspartnern in der Bildfindung werden. Dies findet ebenso Einzug in die Ausstellung wie genealogische Projekte, in denen Autoren versuchen, ihre eigene Lebensgeschichte anhand derer ihrer Vorfahren zu ergründen.

Familiengeschichten zeugen genauso wie deren fotografische Zeugnisse von Diversität, Individualität und Kollektivität, von Intimität und Distanz. Familie und Wahlfamilie bedeutet Chaos und Glück, skurrile Gewohnheiten, das Teilen alltäglicher Banalitäten und grosser Gefühle. Familie und Gemeinschaft ist im besten Fall ein Stück vertraute Heimat.

Eine Ausstellung mit Arbeiten von Aarati Akkapeddi, Richard Billingham, Larry Clark, Charlie Engman, Seiichi Furuya, Nan Goldin, Pixy Liao, Diana Markosian, Anne Morgenstern, Mark Morrisroe, Dayanita Singh, Lindokuhle Sobekwa, Annelies Štrba, Leonard Suryajaya, Alba Zari und weiteren.

Fotomuseum Winterthur ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050774 © Webmuseen