Version
7.11.2014
Frontansicht zu „UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer (Zentrum)”, DE-26382 Wilhelmshaven
Foto: Wattenmeer Besucherzentrum
Walskelett zu „UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer (Zentrum)”, DE-26382 Wilhelmshaven
Foto: Wattenmeer Besucherzentrum

Zentrum

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

Besucherzentrum (Wattenmeerhaus Nationalparkzentrum)

Südstrand 110b
DE-26382 Wilhelmshaven
April bis Juni,
Sept bis Okt:
tägl. 10-17 Uhr
Juli bis Aug:
tägl. 10-18 Uhr
Nov bis März:
Di-So 10-17 Uhr

Vögel, Watt, Salzwiesen, Fischerei, Gefahren im Watt, Sturmerlebnisraum, Aquarium. Historische Vogelsammlung von Heinrich Gätke.

POI

Aquarium, Wilhelmshaven

Aqua­rium Wil­helms­haven

Natur­lebens­räume der Erde: Watten­meer, Atlantik, Ant­ark­tis, Tropen, Regen­wald. Tropen­halle mit frei­fliegen­den Vögeln und Zwerg­seiden­äffchen. Urzeit­meer-Museum mit Fossilien. See­hunde Paul, Piet und Ole.

Museum, Wilhelmshaven

Deut­sches Marine­museum

Frei­ge­lände und Museums­halle. Deutsch­lands größ­tes Museums­kriegs­schiff „Möl­ders”. Minen­jagd­boot, das Unter­see­boot U10 sowie wei­tere kleine Aus­stel­lungs­stücke wie Tor­pe­dos und Flak­ge­schütze. Modelle deut­scher Kriegs­schiffe. Schnell­boot S72 „Gepard“.

Museum, Wilhelmshaven

Kü­sten-Mu­seum

Ent­ste­hung der heuti­gen Nord­see­küste. Aus­gra­bun­gen, Be­sied­lung, Deich­bau, See­schiff­fahrt. Heimat­stube Brom­berg.

Museum, Wilhelmshaven

Kunst­halle Wilhelms­haven

Älte­ste Kultur­insti­tu­tion in der Stadt. Das Aus­stellungs­pro­gramm zeich­net sich durch eine große Band­breite kün­stle­ri­scher An­sätze sowie kura­tori­scher Aus­stellungs­konzepte aus.

Bot. Garten, Wilhelmshaven

Bo­ta­ni­scher Gar­ten

Klein­ster Bota­ni­scher Gar­ten Deutsch­lands. Pflan­zen des Nord­deut­schen Flach­landes, die wich­tig­sten Kultur- und Nutz­pflanzen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#996132 © Webmuseen Verlag