Museum

Weberkeller Röschitz

Röschitz: Lehmgewölbe mit unzähligen in den Lehm geschnitzten Bildnissen aus der griechischen und römischen Mythologie sowie von Feldherrn, Künstlern, Landesherrn und Politikern.

Im Gewölbe des ca. 200 Jahre alten Weinkellers befinden sich unzählige in den Lehm geschnitzte Bildnisse aus der griechischen und römischen Mythologie sowie Skulpturen von Feldherrn, Künstlern, Landesherrn und Politikern. Das interessante und sehenswerte Lehmgewölbe wurde von den Zwanziger- bis in die frühen Achtzigerjahre von den künstlerisch talentierten Mitgliedern der Familie Weber beschnitzt – ein „Panoptikum aus Löß und Lehm”.

Bildhauereimuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1043810 © Webmuseen