Museum

Wegmachermuseum

in der Straßenmeisterei Wasserburg

Wasserburg am Inn: Entwicklung des Straßenunterhaltungsdienstes. Seinerzeit gebräuchliche Werkzeuge und Hilfsmittel für den Wegmachen.

Der Wegmacher hatte bis in die Mitte unseres Jahrhunderts die Aufgabe, die Fahrwege und Straßen instand zu halten. In früheren Zeiten waren Straßen, ob Bezirks-, Distrikt- oder Staatsstraßen, noch "wassergebundene" Kies oder Schotterstraßen. Zweiradkarren, Schaufel, Besen und Kotkrücke waren die gebräuchlichsten Werkzeuge zur Instandhaltung der Straßen und Wege.

Die zahlreichen Exponate und Dokumente veranschaulichen die Entwicklung des Straßenunterhaltungsdienstes. In den jeweiligen Abteilungen des Museums sind die seinerzeit gebräuchlichsten Werkzeuge und Hilfsmittel für den Wegmachen ausgestellt.

Wegmachermuseum ist bei:

Museen zur Arbeitswelt

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #101511 © Webmuseen