Version
28.3.2024
(modifiziert)
 zu „Wilhelm Fabry Museum der Stadt Hilden (Museum)”, DE-40721 Hilden
Der Innenhof
Foto: Wilhelm-Fabry-Museum
 zu „Wilhelm Fabry Museum der Stadt Hilden (Museum)”, DE-40721 Hilden
Die ehemalige Kornbrennerei
Foto: Wilhelm-Fabry-Museum
 zu „Wilhelm Fabry Museum der Stadt Hilden (Museum)”, DE-40721 Hilden
 zu „Wilhelm Fabry Museum der Stadt Hilden (Museum)”, DE-40721 Hilden

Museum

Wilhelm Fabry Museum der Stadt Hilden

und Historische Kornbrennerei

Ganzjährig:
Di-Mi, Fr 15-17 Uhr
Do 15-20 Uhr
Sa 14-17 Uhr
So+Ft 11-17 Uhr

1989 wurde das Wilhelm-Fabry-Museum mit der Historischen Kornbrennerei als Industriemuseum eröffnet.

Namensgeber Wilhelm Fabry (geb. 1560 in Hilden, gest. 1634 in Bern) gilt als ein Begründer der modernen Chirurgie in Deutschland und erfährt noch heute in der Medizingeschichte weltweite Beachtung. Die alten Schriften Fabrys aus dem 17. Jahrhundert und historische Operationsinstrumente werden im Wechsel mit anderen Ausstellungen präsentiert.

1864 begann Johann Peter Vogelsang mit dem Aufbau eines Brennereibetriebes. Die 1887 eingebaute Dampfmaschine ist eine der ältesten liegenden Dampfmaschinen des Rheinlandes. Nach über hundertjährigem Betrieb (bis 1979) konnte die mittlerweile als industriegeschichtliches Denkmal unter Schutz gestellte „Bergische Dampfkornbranntwein-Brennerei Vogelsang“ vor dem Verfall gerettet werden und wurde komplett restau­riert.

POI

Bis 15.9.2024, im Haus

20.000 Kilo­meter unter dem Roten Kreuz

Die fragilen Glas­platten-Foto­grafien sind ein faszi­nie­ren­des histo­risches Doku­ment und ver­mitteln eine Vielzahl an Details über Leben und Wirken von Medi­zinern zu Beginn das 20. Jahr­hunderts.

Bis 3.11.2024, Mettmann

EIS.ZEIT.REISE GRÖNLAND

Bis 1.9.2024, Langenfeld

WinterWale. Audun Rikardsen

Der vielfach preis­ge­krönte Natur­fotograf Audun Rikardsen hat das Ver­halten und die archai­sche Schönheit der Giganten der Meere in einzig­artigen Bildern fest­ge­halten.

Park, Solingen

Solinger Vogel- und Tier­park

Schloss, Düsseldorf

Schloss und Park Ben­rath

Erbaut als Lust­schloss für den Kur­für­sten Carl Theo­dor von der Pfalz in den Jahren von 1756 bis 1771. Corps de Logis mit ein­drucks­voller Deko­ra­tion und Aus­stat­tung. In den beiden Flügeln Museum für Euro­päi­sche Garten­kunst und Museum für Natur­kunde. Weit­läu­fi­ger Schloss­park.

Bis 1.9.2024, Düsseldorf

Young-Jae Lee

Die Sonder­schau im Hetjens vermittelt einen Einblick in das umfang­reiche Werk der gebür­tigen Süd­korea­nerin Young-Jae Lee. Darüber hinaus bietet die Aus­stellung einen histo­ri­schen Überblick zur Kera­mi­schen Werk­statt Marga­reten­höhe.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6997 © Webmuseen Verlag