Gebäude

Nidwaldner Museum

Winkelriedhaus

und Pavillon

Stans: Einer der bedeutendsten Profanbauten im Kanton Nidwalden, erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt und 1560 von Landammann Ritter Melchior Lussi zu einem herrschaftlichen Sitz im italienischen Stil ausgebaut. Dauerausstellung und Garten.

Das Winkelriedhaus ist einer der bedeutendsten Profanbauten im Kanton Nidwalden.

Das Haus wurde erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich im Jahrzeitenbuch des Klosters Engelberg erwähnt. Im ausgehenden Mittelalter gehörte es dem Geschlecht der Winkelrieds. 1560 erwarb es Landammann Ritter Melchior Lussi (1529-1606). Der bedeutende Staatsmann und Ordensträger als Ritter vom heiligen Grab baute das Winkelriedhaus während 40 Jahren zu einem herrschaftlichen Sitz aus. Seine Liebe zur italienischen Kultur ist in den Kreuzgewölben, den Loggien und Säulen sichtbar.

Heute beherbergt das Winkelriedhaus eine Dauerausstellung, Räume für Sonderausstellungen, einen Garten für Veranstaltungen und Vermietungen.

Winkelriedhaus ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1043186 © Webmuseen