Ausstellung 08.08. bis 24.10.21

Probstei Museum

Wolf-Rüdiger Marunde

„Irgendwas ist ja immer...”. Cartoons

Schönberg/Probstei, Probstei Museum: Marunde malt, wie er selbst sagt, „den Arsch der Welt” im schönsten Licht. Meist in Acryl- oder Öltechnik auf Leinwand, aufwändig in Szene gesetzt, liegt ihre Komik mehr in der Atmosphäre als in einem erzählten Witz. Bis 24.10.21

Der Illustrator und Cartoonist Wolf-Rüdiger Marunde macht „Komische Kunst”. Sein Thema ist die Provinz, die er in detailreichen Aquarellen, Acryl- und Ölgemälden schildert. Provinz als Landschaft, oft mit typisch norddeutschen Himmeln und weiten Horizonten und Provinz im Kopf, wenn seine Protagonisten mit ihren menschlichen Schwächen kämpfen.

Die Ausstellung zeigt neue komische Bilder: Wallende Wolken und wogende Wasser, betagte Höfe und mürbes Fachwerk, Dörfer im Dämmerschlaf und karge Kleinstadtstraßen, durch die immer auch ein Hauch von Melancholie weht.

Marunde malt, wie er selbst sagt, „den Arsch der Welt” im schönsten Licht. Hier lebt er, hier leben „seine Leute und ringen mit Schöpfung und Schicksal”. Meist in Acryl- oder Öltechnik auf Leinwand, aufwändig in Szene gesetzt, liegt ihre Komik mehr in der Atmosphäre als in einem erzählten Witz. Marundes Komik ist mitfühlend, seine Bildsprache eher atmosphärisch anheimelnd und in meisterlicher Technik ausgeführt.

Bereits dreimal erhielt er den deutschen Karikaturenpreis, zahlreiche Bildbände und Kalender begeistern sein Publikum, das ihn seit Jahren auch aus den Kolumnen von Zeitschriften kennt.

Probstei Museum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049808 © Webmuseen