Ausstellung 20.05. bis 28.08.22

Landesmuseum

Wolfgang Heimbach. Ungehört

Oldenburg, Landesmuseum: Die weltweit erste Retrospektive entdeckt den Barockmaler wieder und verhandelt sein bemerkenswertes Werk vor dem Hintergrund seiner Gehörlosigkeit. Bis 28.8.22

Die weltweit erste Retrospektive entdeckt den Barockmaler wieder und verhandelt sein bemerkenswertes Werk vor dem Hintergrund seiner Gehörlosigkeit. Sie versammelt hierfür rund 50 Gemälde aus allen Schaffensphasen des Künstlers und bildet damit erstmals einen Querschnitt durch das faszinierende Gesamtwerk Heimbachs.

Gemälde aus dem Bestand des Landesmuseums werden ergänzt durch zahlreiche herausragende Leihgaben aus dem In- und Ausland. Neben filigranen und detailreichen Kleinformaten zeugen effektvoll beleuchtete Alltagsszenen, Herrscherbildnisse sowie seltene Historienbilder und Stillleben von der außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeit Wolfgang Heimbach.

Landesmuseum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051528 © Webmuseen