Ausstellung 25.03. bis 22.05.22

Deutsches Zeitungsmuseum

Zeit und Zeitungen

im Werk von Jens Lorenzen

Wadgassen, Deutsches Zeitungsmuseum: Grundlage für seine Arbeiten bilden die Titelseiten von Zeitungen und Zeitschriften oder auch nur Headlines. Die mediale Überfrachtung zieht sich wie ein roter Faden durch sein Werk. Bis 22.5.22

Die Ausstellung zeigt rund 35 großformatige Arbeiten des Berliner Künstlers, hauptsächlich aus seinem Werkzyklus MAUER.

Lorenzen arbeitet mit Öl auf Leinwand und bevorzugt die Technik der Collage, wobei er Motive aus seiner Sammlung von Fotografien einsetzt, die er auf seinen Reisen ständig erweitert. Die Grundlage für seine Arbeiten bilden die Titelseiten von Zeitungen und Zeitschriften oder auch nur Headlines, die wiederum mit Markenlogos, Werbeanzeigen und Flugblättern korrespondieren.

Als Betrachter stehen wir förmlich vor einer großen Mauer, die uns mit voller Wucht die Zeichen- und Informationsflut entgegenschleudert. Diese mediale Überfrachtung zieht sich wie ein roter Faden durch das Werk des Künstlers, der mit seiner Collagetechnik die Ästhetik der abgerissenen und abgeblätterten Plakatwand präsentiert.

Deutsches Zeitungsmuseum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051261 © Webmuseen