Version
27.3.2023
Urmel und Wutz zu „Ein Hoch auf...”, DE-86150 Augsburg

Ausstellung 16.03. bis 05.11.23

Ein Hoch auf...

75 Jahre Augsburger Puppenkiste

Die Kiste

Spitalgasse 15
DE-86150 Augsburg
0821-450345-0
info@diekiste.net
Ganzjährig:
Mi-So 12-18 Uhr

Seit 75 Jahren ist die „Augsburger Puppenkiste” auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt: die vielen Theater-, Film- und Fernsehproduktionen begeistern heute noch zahlreiche Menschen, die weiterhin in großer Schar das Theater besuchen, um einmal den Räuber Hotzenplotz, die kleine Hexe oder Dr. Faust live auf der Bühne zu sehen. Berühmte Figuren, wie der Kasperl, Jim Knopf und Lukas, Urmel, der Löwe oder Kalle Wirsch sind nur einige der über 5.000 Marionetten aus dem großen Figurenbestand, die noch heute viele ins Schwärmen geraten lassen.

Mit der Jubiläumsausstellung gratuliert das Augsburger Puppentheatermuseum „Die Kiste” der „Augsburger Puppenkiste” zum 75. Geburtstag. Hier bietet sich eine ideale Gelegenheit, die berühmten Theater- und Fernsehmarionetten kennenzulernen, aber auch kuriose Hintergrundgeschichten zu erfahren und Informationen zu den Personen hinter der Bühne der letzten Jahrzehnte zu erhalten. Dabei werden auch Figuren präsentiert, die seit langem nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sehen waren.

Neben den Marionetten finden sich in der Ausstellung aber auch viele Requisiten, Auszeichnungen und Medien, die vom großen künstlerischen Schaffen des Ensembles zeugen. Alle sind willkommen, diesen besonderen Geburtstag zu feiern.

Abgerundet wird die Jubiläumsausstellung mit Vorträgen, bei welchen der Chronist Matthias Böttger Interessierte in manch erstaunliche Geheimnisse der „Augsburger Puppenkiste” einweiht.

POI

Ausstellungsort

Die Kiste

Denk­mal­ge­schütz­tes Gebäude­ensem­ble des Heilig-Geist-Spitals am Roten Tor. Puppen­theater­museum, in wel­chem Mario­netten aus der 1948 von Walter und Rose Oehmi­chen gegrün­deten "Augs­burger Puppen­kiste" aus­ge­stellt werden.

Museum, Augsburg

Schwä­bi­sches Hand­werker­museum

Ab 1.6.2024, Augsburg

Silber­gewölbe

Die Aus­stellung knüpft an die Tradition der berühmten, „Silber­gewölbe” genannten Warenlager der Augs­burger Silber­händler an, die im 18. Jahr­hundert als große Sehens­würdigkeit der Reichs­stadt galten.

Museum, Augsburg

Neue Galerie im Höh­mann­haus

Inter­natio­nales Forum für zeit­ge­nös­si­sche Kunst in Augs­burg.

Museum, Augsburg

Grafi­sches Kabi­nett

Gut 40.000 Ar­bei­ten auf Papier: Hand­zeich­nun­gen, Kupfer­stiche und Radie­rungen vom 16. bis ins 19. Jahr­hun­dert.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3101156 © Webmuseen Verlag