Erfurter Puppenstubenmuseum

Sammlung Rebettge-Schneider

Erfurt: Mehr als 60 Puppenstuben, Puppenküchen, Kaufläden und Bauernhöfe aus der Zeit zwischen 1890 und 1980: eine Guckkastenwelt aus zum Teil längst vergessenen Gerätschaften.

Angefangen hat alles mit den Puppenstuben der Kindheit, wiedergefunden auf einem Dachboden. Mit Leidenschaft hat Steffi Rebettge-Schneider Puppenstuben, Puppenküchen, Kaufläden und später auch Bauernhöfe zusammengetragen, liebevoll und detailreich der jeweiligen Zeit entsprechend ausgestattet: eine Guckkastenwelt aus zum Teil längst vergessenen Gerätschaften, die es so in unserem heutigen Umfeld gar nicht mehr gibt, an die wir uns erinnern, von denen wir unseren Kindern erzählen und so Geschichte und Geschichten teilen und mitteilen können.

Die Sammlung umfaßt mehr als 60 Puppenstuben, Puppenküchen, Kaufläden und Bauernhöfe aus der Zeit zwischen 1890 und 1980 und dokumentiert nicht nur die kulturgeschichtliche Entwicklung der Puppenstuben, sondern regt auch das Gespräch zwischen den Generationen an.

Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049869 © Webmuseen