Die Welt steht Kopf

Eine Kulturgeschichte des Karnevals

Stadtmuseum Simeonstift
10.11.2019-26.2.2020

Simeonstiftplatz
54290 Trier

www.museum-trier.de

Di-So 10-17 Uhr

Die Aus­stel­lung be­han­delt die Kultur­ge­schichte des Karne­vals von den Anfängen im Mittel­alter bis heute. Dabei steht der rhei­ni­sche Karne­val, ins­be­son­dere die Ge­schichte des Trierer Karne­vals, im Zentrum.

Bild 1
Fritz Quant, Münchener Karneval
Bild 2
Peter Krisam, Karneval
Die Welt steht Kopf :: Ausstellung
  • Mini-Map
Die Ausstellung behandelt die Kulturgeschichte des Karnevals von den Anfängen im Mittelalter bis heute. Dabei steht der rheinische Karneval, insbesondere die Geschichte des Trierer Karnevals, im Zentrum.

Die Gründung des ersten Trierer Karnevalsvereins fällt ins Jahr der Revolution von 1848. Vorher kannte man den Karneval in Trier nur in Form von Maskenbällen und Umzügen. In Mainz und Köln gab es schon länger Vereine, die sich dem närrischen Treiben widmeten und dabei Kritik an den herrschenden gesellschaftlichen und politischen Zuständen übten. Diesem Beispiel folgte die Karnevalsgesellschaft Heuschreck am 30. Januar 1848.