Museum

Historische Sammlung zur Geburtsmedizin

(Medizingeschichtliche Sammlungen)

Göttingen: Wachsmodelle mit anatomischen Darstellungen der Frau, Geburtszangen und -hebel, Führungs- und Wendestäbe, Stein’scher Gebärstuhl, Gebärbettmodelle u.v.m.

Zum Zweck der wissenschaftlichen Dokumentation und als Anschauungsmaterial für die Lehre legte bereits 1785 Johann Heinrich Fischer (1759-1814) in der Accouchieranstalt (nach dem französischen Vern "accoucher" = gebären) eine kleine Präparatesammlung an. Um Instrumente und Modelle ergänzt, zählte sie in ihrer Glanzzeit ca. 5000 Objekte. Heute noch sind ca. 1200 Objekte erhalten, darunter Wachsmodelle mit anatomischen Darstellungen der Frau, Geburtszangen und -hebel, Führungs- und Wendestäbe, der Stein´sche Gebärstuhl in einer Nachbildung sowie verschiedene Gebärbettmodelle und Geräte für die Wochenbettpflege.

POI

Medizinmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #106916 © Webmuseen