Libellen

Naturhistorisches Museum Freiburg
12.10.2019-1.3.2020

Ch. du Musée 6
1700 Freiburg/Fribourg

www.fr.ch/de/nhmf

tägl. 14-18 Uhr

Für Schulen:
Di-Fr 8-12 Uhr

Die Aus­stel­lung prä­sen­tiert die Ergeb­nisse einer Be­stands­auf­nahme, die unter der Mithilfe inter­es­sierter Nicht­fach­leute durch­ge­führt wurde. Neben dem Inventar und der Samm­lung erklärt die Aus­stellung auch die Biologie der Libellen.

Bild
Libellen :: Ausstellung
  • Mini-Map
In einer Zeit, in der die Vielfalt des Lebens in der Schweiz seit mehr als einem Jahrhundert abnimmt, lanciert das Naturhistorische Museum eine Reihe von Ausstellungen zum Thema Biodiversität im Kanton Freiburg.

Die erste Ausstellung präsentiert die Ergebnisse einer Bestandsaufnahme, die unter der Mithilfe interessierter Nichtfachleute durchgeführt wurde. Die 732 gesammelten Exuvien – das sind die trockenen Larvenhäute, die von Libellen bei der letzten Häutung zurückgelassen werden – stammten von 20 Libellenarten. Die gesammelten Daten werden dem Schweizerischen Zentrum für die Kartografie der Fauna (SZKF) übermittelt und in die nationale Biodiversitätsdatenbank aufgenommen.

Neben dem Inventar und der Sammlung erklärt die Ausstellung auch die Biologie der Libellen. Etwa, daß sie zu den größten Insekten der Welt gehören, als Larven unter Wasser leben und erst im Erwachsenenstadium den Luftraum erobern.