Version
11.3.2024
Jacques Sonderer, Das Schloss Vaduz zu „Mächtige Mauern und Minnesang”, LI-9490 Vaduz
„Sommer” aus der Serie „Das Schloss Vaduz…”. Ausgeführter Entwurf von Jacques Sonderer, 2009
© Philatelie Liechtenstein Foto: Sven Beham
Burg Gutenberg zu „Mächtige Mauern und Minnesang”, LI-9490 Vaduz
Ausgeführter Entwurf von Otto Zeiller, 1981.
© Liechtensteinisches LandesMuseum

Ausstellung 29.02. bis 18.08.24

Mächtige Mauern und Minnesang

Burgen auf Briefmarken

Liechtensteinisches Landesmuseum

Städtle 43
LI-9490 Vaduz
Ganzjährig:
Di, Do-So 10-17 Uhr
Mi 10-20 Uhr

Das Mittelalter gilt längst nicht mehr nur als eine düstere Zeit, sondern erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Zu den wichtigsten Symbolbildern dieser Epoche gehören die Burgen.

In Liechtenstein sind gleich fünf dieser wehrhaften Adelssitze erhalten geblieben. Während die Burg Schalun (Wildschloss), die Obere Burg und die Untere Burg Schellenberg nur noch als Ruinen von vergangenen Zeiten zeugen, werden das Schloss Vaduz und die Burg Gutenberg zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach romantischen Vorstellungen wieder bewohnbar gemacht.

Das Mittelalter steht auch für eine hochstehende Kunstform des Adels, den Minnesang. Die Überlieferungen der höfischen Liebeslyrik werden noch heute gelesen und haben nichts von ihrer Kraft verloren.

Heute gelten zweifellos auch Briefmarken als eine geschätzte Kunstform. Dieses Interesse zeigt sich in der grossen Anzahl liechtensteinischer Briefmarken, wobei die Burgen ein beliebtes Motiv darstellen. Mit Ausnahme der Unteren Burg Schellenberg sind alle noch erhaltenen Burgen darauf verewigt. Und auch zu Ehren der Minnesänger sind mehrere Abbildungen aus dem mittelalterlichen Codex Manesse auf Briefmarken festgehalten.

Nicht zuletzt dank der Faszination für das Mittelalter erfreuen sich die liechtensteinischen Briefmarken zum Thema Burgen und Minnesänger grosser Beliebtheit und werden auch heute noch gerne gesammelt.

POI

Ausstellungsort

Liechten­steini­sches Landes­museum

Ob­jekte aus der liech­ten­stei­ni­schen und regio­na­len Ge­schich­te, da­run­ter archä­olo­gi­sche Funde vom Neo­lithi­kum bis zur Ala­mannen­zeit (Rösse­ner und Lutzen­gütle­kultur, latén­ezeitliche Bronze­figuren, römi­sche Funde, Früh­mittel­alter), Modelle und Reliefs.

Bis 1.9.2024, im Haus

Entdecke die Farben Deiner Welt

Nicht die mora­lische Qualität des Künstlers, nicht die physi­sche Be­engt­heit seiner Lebens­ver­hält­nisse, sondern deren schöpfe­rische Aus­drucks­kraft als Zeichen ihrer Hoffnung macht die Qualität von Kunst aus.

Bis 18.8.2024, im Haus

Bis an der Welt Ende

Ihre Lebens­ge­schich­ten sind ein leben­diges Zeugnis für die Ver­flech­tun­gen einer globalen Welt im 18. Jahr­hundert.

Dependance, Schellenberg

Bäuer­liches Wohn­museum

Dependance, Vaduz

Post­museum

Vorphilatelie, Vor- und Mitläufer. Sämtliche liechtensteinischen Briefmarken (eigene Ausgaben seit 1912) nach Themen- und Motivgebieten mit den dazugehörigen Entwurfskizzen, Originalentwürfen, Druck- und Farbproben sowie Briefmarkenbogen. Historische Post

Dependance, Vaduz

Schatz­kammer Liechten­stein

Ein­malige Schätze aus fürst­lichem und ande­rem Besitz: Gemälde alter Meister, Waffen­samm­lung, Kunst­werke aus wert­vollen Mate­rialien, histo­rische Prunk­waffen, Jagd­besteck, reprä­sen­ta­tive Geschenke von Königen und Kaisern. Mond­gesteine der Apollo-11- und Apollo-17-Mission und Liechten­steiner Fahnen, die mit auf dem Mond waren.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3102218 © Webmuseen Verlag