Ausstellung 01.01. bis 10.10.21

Bayerisches Nationalmuseum

Silberkopf

Die Büste des heiligen Zeno aus Isen

München, Bayerisches Nationalmuseum: Eine kunsttechnologische Untersuchung des kostbaren Büstenreliquiars des heiligen Zeno, gestiftet nach Isen um 1451, brachte unlängst spektakuläre Erkenntnisse zu ihrer Herstellung ans Licht. Bis 10.10.21

Das kostbare Büstenreliquiar des heiligen Zeno, das um 1451 nach Isen gestiftet wurde, gilt als herausragendes Meisterwerk der gotischen Goldschmiedekunst. Eine kunsttechnologische Untersuchung der über zwei Kilogramm schweren Silberplastik brachte unlängst spektakuläre Erkenntnisse zu ihrer Herstellung ans Licht.

Entstehung, wechselvolle Geschichte und Restaurierung der Büste stehen ebenso wie die Identifizierung des Meisters, der das Modell des ausdrucksstarken Kopfes schuf, im Zentrum der Ausstellung. Eine Reihe weiterer hochrangiger Bildwerke aus der Zeit um 1450 beleuchten das künstlerische Umfeld in Salzburg und im unteren Inntal am Ausgang des Mittelalters.

Bayerisches Nationalmuseum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1049671 © Webmuseen