Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe

Sabaisplatz 1
64287 Darmstadt

06151-13-3350
mathildenhoehe@darmstadt.de

www.mathildenhoehe.eu

Di-So 11-18 Uhr

Aus­stellungs­gebäude auf dem höchsten Punkt der Mathilden­höhe mit weit­räumigen Ter­rassen und gestaf­fel­ten Pergolen, erbaut von Joseph Maria Olbrich 1907-08. Künstler­atelier und Künstler­wohn­häuser, Platanen­hain.

Bild 1
Mathildenhöhe, belebtes Becken
Bild 2
Das allegorische Relief Frühling
Bild 3
Blick nach Osten auf das Steinrelief Auferstehung
Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe :: Künstler
  • Mini-Map mit Marker
  • Facebook
Ausstellungsgebäude auf dem höchsten Punkt der Mathildenhöhe mit weiträumigen Terrassen und gestaffelten Pergolen, erbaut von Joseph Maria Olbrich 1907-08 und eingeweiht zusammen mit dem Hochzeitsturm während der "Hessischen Landesausstellung für freie und angewandte Kunst" 1908. Wasserhochspeicher der städtischen Wasserversorgung von 1877-80, ein technisches Denkmal.

Platanenhain

Mit über 40 Plastiken und Skulpturen auf dem gesamten Areal der Mathildenhöhe hat Bernhard Hoetger im Jahr 1914 ein außergewöhnliches Gesamtkunstwerk zum Kreislauf des Lebens geschaffen. Es gibt keinen zweiten Ort, wo das Werk Hoetgers vor dem Ersten Weltkrieg so umfassend und eindrücklich erlebt werden kann.