Ausstellung 15.05. bis 11.10.20

Museum Fürstenfeldbruck

Bezaubernd

Magie und Zauberkunst

Fürstenfeldbruck, Museum Fürstenfeldbruck: Magisch aufgeladene Objekte und Gemälde aus den verschiedensten Epochen von der Barockzeit bis in die Gegenwart verzaubern die Besucher und entführen sie in die geheimnisvolle Welt der Magie, des Okkultismus und der Zauberkunst. Bis 11.10.20

Magisch aufgeladene Objekte und Gemälde aus den verschiedensten Epochen von der Barockzeit bis in die Gegenwart verzaubern die Besucher und entführen sie in die geheimnisvolle Welt der Magie, des Okkultismus und der Zauberkunst.

Präsentiert werden Werke herausragender Künstler wie Carl Spitzweg, der Alchemisten und Sterndeuter augenzwinkernd skizzierte, Gabriel von Max und Albert von Keller, die sich mit okkulten Phänomen beschäftigten. Zauberrollen, Amulette, Hokuspokus-Literatur, Plakate von Zaubershows und Zauberkästen sind nur einige Objekte, die die vielen Facetten von Magie und Zauberkunst andeuten.

Die Besucher können selbst aktiv werden, das eine oder andere Kunststücke ausprobieren und sich von magischen Effekten in den Bann ziehen lassen.

Die Ausstellung spannt den Bogen von schwarzer und weißer Magie, religiösem Wunderglauben, vom Becherspiel und den Tricks der Scharlatane über Wahrsager, Salonzauber, Geisterbeschwörungen des fin de siècle bis hin zu modernen Bühnenshows, in denen gehobene Unterhaltungskunst dargeboten wird.

Anhand von Illusionen, magischen Kunstfiguren und beeindruckenden Zauberutensilien geht sie der „Faszination des Unerklärlichen” nach.

POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048291 © Webmuseen