Fritz Overbeck. Die Radierungen

Overbeck Museum
10.2.-28.4.2019

Alte Hafenstraße 30
28757 Bremen

www.overbeck-museum.de

Di-So 11-18 Uhr
Mo geschlossen

Das druck­graphi­sche Werk Fritz Over­becks umfasst heute mehr als 60 erhal­tene, teil­weise groß­forma­tige Radie­rungen. Die Aus­stellung gibt mit mehr als 40 Radie­rungen einen um­fassen­den Über­blick über das graphi­sche Oeuvre des Künstlers.

Bild
Fritz Overbeck. Die Radierungen :: Ausstellung
  • Mini-Map
Wie kaum ein anderer Worpsweder Künstler ist Fritz Overbeck in seinem Selbstverständnis nicht nur Maler, sondern auch Radierer gewesen. Seine graphischen Arbeiten bilden einen Schwerpunkt seines Schaffens von Anfang an – und doch sind sie vielen Menschen heute unbekannt.
 
Das künstlerische Verfahren der Radierung, bei dem eine Zeichnung in eine Kupferplatte geritzt, geätzt und anschließend im Druckverfahren auf Papier gepresst wird, gehört zu den aufwendigsten in der Kunst und verlangt hohe Präzision und Könnerschaft. Mit beeindruckender Sicherheit und großer künstlerischer Freiheit erarbeitete sich Fritz Overbeck in den Jahren vor und nach 1900 einen eigenen Stil in diesem anspruchsvollen Medium und erreichte eine bis heute faszinierende, fein ausdifferenzierte Darstellung von Worpsweder Motiven.

Das druckgraphische Werk Fritz Overbecks umfasst heute mehr als 60 erhaltene, teilweise großformatige Radierungen. Damit zählt er neben Heinrich Vogeler und Hans am Ende zu den drei wichtigsten Radierern in Worpswede. Das Overbeck-Museum gibt nun in einer großen Sonderausstellung mit mehr als 40 Radierungen einen umfassenden Überblick über das graphische Oeuvre des Künstlers.