Hans Christian Andersen

Poet mit Feder und Schere

Kunsthalle Bremen
20.10.2018-24.2.2019

Am Wall 207
28195 Bremen

www.kunsthalle-bremen.de

Bis 24.2.2019:
Mi-So 10-18 Uhr
Di 10-21 Uhr

Ab 26.2.2019:
Mi-So 10-17 Uhr
Di 10-21 Uhr

Der Märchen­dichter Hans Christian Ander­sen erlangte bereits zu Leb­zeiten größte Be­rühmt­heit. Kaum bekannt ist, dass Ander­sen selbst bild­künst­lerisch tätig war: seine ebenso zauber­hafte wie bizarre Papier­welt reicht von radikal redu­zierten Land­schafts­zeich­nungen über groteske Scheren­schnitte bis zu experi­mentier­freudigen Kleckso­graphien.

Bild
Hans Christian Andersen :: Ausstellung
  • Mini-Map
Mit Märchen wie Des Kaisers neue Kleider, Die Prinzessin auf der Erbse oder Die kleine Meerjungfrau erlangte Hans Christian Andersen (1805-1875) bereits zu Lebzeiten größte Berühmtheit. Kaum bekannt ist, dass auch Andersen selbst bildkünstlerisch tätig war:

Seine ebenso zauberhafte wie bizarre Papierwelt reicht von radikal reduzierten Landschaftszeichnungen über grotesk anmutende Scherenschnitte bis zu experimentierfreudigen Klecksographien und verblüffenden, collagierten Bilderbüchern. Die feinsinnigen und überraschend modern anmutenden Arbeiten auf Papier gab der Dichter jedoch nicht öffentlich preis, sondern verschenkte sie an Freunde und Bekannte.