Ausstellung 12.07. bis 25.09.22

Kreisagrarmuseum

Historische Rechner

Dorf Mecklenburg, Kreisagrarmuseum: Die Ausstellung bietet eine Zeitreise in die erste Epoche der „Persönlichen Rechner” an. Vertreten sind die bekannten damaligen Marken: Robotron, Sinclair, Atari, Commodore, Amiga … Bis 25.9.22

Rechner gibt es schon seit Konrad Zuse,das heißt etwa 80 Jahre. Die für jedermann erschwinglichen „Persönlichen Rechner” (PC = Personal Computer), allerdings erst seit den frühen 1980ern.

Die Ausstellung bietet eine Zeitreise in die erste Epoche der „Persönlichen Rechner” an. Bausätze für Jugendliche, die in der Zeitschrift „Jugend und Technik” vorgestellt wurden, sind hier ebenso vertreten wie speziell bestückte Platinen, die persönlich beim Werk abgeholt werden mussten. Imposant sind die riesigen Stecker und die dicken Kabel, die verwendet wurden. Vertreten sind die bekannten damaligen Marken: Robotron, Sinclair, Atari, Commodore, Amiga …

Zusammengetragen wurde das gesamte Material von Michael Radtke, der die Liebe zur Informatik während seiner Lehrzeit entdeckte. Damals arbeitete er mit Schneider-Rechnern. In der Freizeit wurden die Hauptanwendungen für Privatleute getestet: Spiele! Aber nur zu spielen war ihm nicht genug. Er öffnete die Rechner und besah und entdeckte das Innenleben der Geräte. Durch Nachbau und das Verbessern der Computer gewann er tiefe Einsichten in Aufbau und Wirkungsweisen. Nach dem Studium arbeitet er heute als IT-Techniker.

Prinzipiell sind alle Rechner noch einsatzfähig.

Kreisagrarmuseum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1051694 © Webmuseen