Museum

Jacob Litsch Museum

Haan: Geburtshaus und Sammlung des Haaner Heimatforschers und -dichters Jacob Litsch. Faustkeile und Werkzeuge der Steinzeit, ein Schädel mit Schmuckringen aus der Bronzezeit, historische Gewehre und Pistolen, altbergische Möbel, Öllampen und Zinngeschirr.

Haus Stöcken ist das Geburtshaus des Haaner Heimatforschers und Mundartdichter Jakob Litsch (1887-1980).

Die Leidenschaft, Altertümer zu suchen und zusammenzutragen, hat ihn sein ganzes Leben lang begleitet. Mehr und mehr vervollständigte er seine frühgeschichtlichen Sammlungen und fügte sie dem Haaner Heimatmuseum hinzu. Später hat er dann einen großen Teil dieser Stücke bei sich im Haus Stöcken untergebracht.

Sein Wunsch war es, das ganze Haus zum Heimatmuseum zu machen. Leider hat sich dieser Wunsch nur zum Teil realisieren lassen. Jedoch ist heute ein wesentlicher Teil der Jakob Litsch-Sammlung dort untergebracht.

Die Sammlung umfaßt Faustkeile und Werkzeuge der Steinzeit, ein Schädel mit Schmuckringen aus der Bronzezeit, historische Gewehre und Pistolen, altbergische Möbel sowie Öllampen und Zinngeschirr des 19. Jahrhunderts. Glanzstück des Museums ist der sogenannte Dariuskopf, eine Skulptur, die das Taufbecken der 933 geweihten, in der Mitte des 19. Jahrhunderts abgebrochenen alten Haaner Kirche schmückte.

Auch architektonisch ist das denkmalgeschützte Fachwerkhaus ein Erlebnis.

Jacob Litsch Museum ist bei:
POI

Biographische Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #111879 © Webmuseen