Version
4.4.2017
Helme zu „Kaiserburg-Museum (Burg)”, DE-90403 Nürnberg
Helme
Fingerhandschuhe zu „Kaiserburg-Museum (Burg)”, DE-90403 Nürnberg
Fingerhandschuhe
Raumaufnahme zu „Kaiserburg-Museum (Burg)”, DE-90403 Nürnberg
Kaiserburg-Museum

Burg

Kaiserburg-Museum

in der Kemenate

Auf der Burg 13
DE-90403 Nürnberg
April bis Sept:
tägl. 9-18 Uhr
Okt bis März:
tägl. 10-16 Uhr

Die Sammlung historischer Schutz- und Angriffswaffen wie Körperpanzerung, Feuer- und Stangenwaffen, Schilde und Zubehör im Kemenaten-Bau, dem früheren Wohnbau, verdeutlicht wie sich die Kampftechniken auf einer Burg im Verlauf der Jahrhunderte wandelten. Eine Sturmleiter und ein Angriffs-Schild sind weltweit einmalige Zeugnisse der spätmittelalterlichen Kampftechnik. Seit dem 16. Jahrhundert begannen Feuerwaffen die Schlachtfelder zu dominieren. Die traditionellen Waffen verloren zunehmend ihre ursprüngliche Bedeutung und wurden als prunkvolle Würdezeichen unter anderem bei den Kaiserbesuchen in Nürnberg geführt.

Historische Sättel, Steigbügel, Trensen und Sporen verweisen auf die heute meist erheblich unterschätzte körperliche Leistung, die von den Herrschern und ihrem Gefolge im Heiligen Römischen Reich gefordert wurde. Um seine Aufgaben erfüllen zu können, hatte das Reichsoberhaupt zu Pferd enorme Wegstrecken bei Wind und Wetter zurückzulegen.

POI

Haupthaus, Nürnberg

Germa­nisches National­museum

Größ­tes Museum für Kunst und Kultur des deutsch­spra­chigen Raums. Zeit­reise durch 100.000 Jahre Kultur­ge­schichte vom Faust­keil über den Ezels­dorfer Gold­kegel, kost­bare mittel­alter­liche Skulp­turen, dem Behaim-Globus, die Kaiser­bilder Alb­recht Dürers bis hin zu Kunst und Design der Gegen­wart.

Im gleichen Haus

Kaiser­burg

Die Nürn­ber­ger Burg, in der von 1050 bis 1571 alle Kaiser des Hei­ligen Römi­schen Reiches zeit­weise resi­dier­ten, gehört zu den be­deu­tend­sten Kaiser­pfalzen des Mittel­alters. Kaiser­liche Wohn- und Re­prä­sen­ta­tions­räume im Palas.

Bis 1.9.2024, Nürnberg

Dürer under your skin: Tattoo art

Die prä­sen­tierte Auswahl zeigt die moti­vi­sche Band­breite der Tattoos, die sich über­wiegend am druck­grafi­schen und zeich­ne­ri­schen Werk Dürers orien­tieren.

Museum, Nürnberg

Hi­sto­ri­scher Kunst­bun­ker

Museum, Nürnberg

Stadt­museum Fembo­haus

Nürn­bergs ein­zi­ges er­hal­te­nes großes Kauf­manns­haus der Spät­renais­sance. Nürn­berger Ent­wick­lungs­ge­schichte und Wohn­kultur.

Bis 8.9.2024, Nürnberg

Bienen­schwarm & Honig­glück

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2825 © Webmuseen Verlag