Version
18.5.2024
(modifiziert)
Zugangsweg zu „MMM Messner Mountain Museum Dolomites (Museum)”, IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)
Hauptgang, von erhöht zu „MMM Messner Mountain Museum Dolomites (Museum)”, IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)
Grohmann zu „MMM Messner Mountain Museum Dolomites (Museum)”, IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)
Kletter-Installation zu „MMM Messner Mountain Museum Dolomites (Museum)”, IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)
Colfuschg zu „MMM Messner Mountain Museum Dolomites (Museum)”, IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)
Langkofel zu „MMM Messner Mountain Museum Dolomites (Museum)”, IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)
Lichtdach zu „MMM Messner Mountain Museum Dolomites (Museum)”, IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)
 zu „MMM Messner Mountain Museum Dolomites (Museum)”, IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)

Museum

MMM Messner Mountain Museum Dolomites

Museum in den Wolken

Località Monte Rite
IT-32040 Cibiana di Cadore (BL)
Juni,
Mitte bis Ende Sept:
tägl. 10-17 Uhr
Juli bis Mitte Sept:
tägl. 10-18 Uhr

Das „Museum in den Wolken” im alten Fort zeigt das Thema „Fels” und erzählt die Erschließungsgeschichte der Dolomiten, an Hand jener Forscher und Kletterer, die mit ihren Entdeckungen, neuen Wegen und Erstbegehungen, alpine Geschichte geschrieben haben. Das Herzstück des Museums ist eine große Galerie einmaliger Dolomiten-Bilder von der Romantik bis heute.

POI

Haupthaus, Bozen

MMM Messner Mountain Museum Firmian

Das Herz­stück des „Mess­ner Moun­tain Museum”, MMM Firmian auf Schloss Sig­munds­kron bei Bozen, the­ma­ti­siert die Aus­ein­ander­setzung Mensch-Berg.

Beitrag, 28.1.2020

Museen in den Wolken

Ins­ge­samt 6 Museen hat Berg­steiger­legende Rein­hold Messner ge­grün­det. Jedes ist auf seine Weise einzig­artig.

Bis 3.11.2024, Bozen

Past Food

Neben kultur­histo­ri­schen Aspekten zeigt die facetten­reiche Aus­stellung, dass unsere Vorfahren nie um eine Idee ver­legen waren, ihren Hunger zu stillen und für halt­bare Vorräte zu sorgen.

Bis 22.9.2024, Bozen

Caldera. Spuren­suche im Supervulkan

Bis 13.10.2024, Lienz

Götter Gaben

Das keltisch-römischen Heilig­tum war ein Kultplatz des kelti­schen Stammes der Laianken, der in römi­scher Zeit nicht zerstört, sondern weiter betrieben und sogar aufwändig um­gestaltet wurde.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#996717 © Webmuseen Verlag