Gebäude

Oberpfälzer Freilandmuseum

Bauernmuseum Edelmannshof

  •  zu „Bauernmuseum Edelmannshof (Gebäude)”, DE-92507 Nabburg
  •  zu „Bauernmuseum Edelmannshof (Gebäude)”, DE-92507 Nabburg
    Elternschlafkammer im Edelmannshof
    Foto: Bezirk Oberpfalz
  •  zu „Bauernmuseum Edelmannshof (Gebäude)”, DE-92507 Nabburg
  •  zu „Bauernmuseum Edelmannshof (Gebäude)”, DE-92507 Nabburg
  •  zu „Bauernmuseum Edelmannshof (Gebäude)”, DE-92507 Nabburg
  •  zu „Bauernmuseum Edelmannshof (Gebäude)”, DE-92507 Nabburg
  •  zu „Bauernmuseum Edelmannshof (Gebäude)”, DE-92507 Nabburg
  •  zu „Bauernmuseum Edelmannshof (Gebäude)”, DE-92507 Nabburg
  • Mitte März bis Anfang Nov:
    Sa-So+Ft 9-18 Uhr

Der geschlossene Dreiseithof wurde 1161 erstmals erwähnt. Die Hofanlage mit dazugehöriger romanischer Kirche und Karner sind eines der bedeutendsten Kirchenensembles Bayerns. 1964 wurde der „Edelmannshof“ als Bauernmuseum eröffnet und ist somit die Keimzelle des Oberpfälzer Freilandmuseums.

Im Obergeschoss befindet sich die Dauerausstellung „Gesammelte Schätze”.

POI

Bauernhäuser

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #124298 © Webmuseen