Das Olympische Dorf von 1936

Rosa-Luxemburg-Allee 70
DE-14641 Wustermark

033094-700451
genia.boerner-hoffmann@dkb-stiftung.de

www.dkb-stiftung.de
www.museen-brandenburg.de

Zehn Kilometer westlich von Berlin wurde in einer Bauzeit von nur zwei Jahren das Sportlerdorf für ca. 4.000 Athleten der XI. Olympischen Sommerspiele von 1936 errichtet. Später dienten die Gebäude der Wehrmacht als Kaserne. Nach dem 2. Weltkrieg nutzten die sowjetischen Streitkräfte das Gelände.

Schwerpunkte sind das imposante Speisehaus der Nationen im Bauhaus-Stil, das Hindenburghaus, die Turn- und die Schwimmhalle sowie der Sportplatz.

Das Olympische Dorf von 1936 ist bei:
POI

Sportmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #138964 © Webmuseen