Beitrag v.
2.3.2024
Entike zu „Entike. Archäologie rund um Entenhausen”, DE-94550 Künzing

Ausstellung 28.11.23 bis 21.04.24

Entike. Archäologie rund um Entenhausen

Museum Quintana

Osterhofener Straße 2
DE-94550 Künzing
08549-973112
museum@kuenzing.de
Mai bis April:
Di-So 10-17 Uhr
Mai bis April:
Di-So 10-16 Uhr

Die innovative Schau wirft einen einzigartigen Blick auf die unerwarteten Verknüpfungen zwischen den beliebten Lustigen Taschenbüchern und der Antike.

In den bunten Seiten der Lustigen Taschenbücher haben Fans aller Generationen die Abenteuer von Donald Duck, Micky Maus, Dagobert Duck und vielen anderen Entenhausen-Bewohnern verfolgt. Doch was viele nicht wissen, ist, dass die Geschichten und Charaktere oft auf faszinierende Weise auf antike Ereignisse und Legenden verweisen. Die Sonderausstellung enthüllt diese versteckten Verbindungen und rückt sie in den Mittelpunkt.

Besucher der Ausstellung können sich auf eine Reise durch die „Entike” begeben, in der sie auf die Spuren vergangener Kulturen stoßen, die in den Geschichten der Lustigen Taschenbücher auftauchen. Von der Steinzeit über die griechische Mythologie bis hin zum Forum Romanum in Rom: die Ausstellung präsentiert faszinierende Ausschnitte aus den Comics, die die Einflüsse der Antike auf die Welt von Entenhausen zeigen.

Die Sonderausstellung "Entike - Archäologie rund um Entenhausen" ist ein Muss für Fans der Lustigen Taschenbücher und alle, die die faszinierenden Verbindungen zwischen modernen Comics und der Antike erkunden möchten.

POI

Ausstellungsort

Museum Quin­tana

7000 Jahre Ge­schich­te im Ge­meinde­bereich. Modell der Kreis­graben­anlage. Funde aus einem Gräber­feld, Nach­bau eines laténe­zeit­lichen Töpfer­ofens.

Bis 31.5.2028, Aldersbach

Wirtshaussterben? Wirtshausleben!

Museum, Aldersbach

Bräu­seum Kloster Alders­bach

Eis­ge­winnung, Faß­her­stellung, Malz­erzeu­gung, Bier­brauen, Bier­trans­port. Ge­schichte der Braue­rei.

Bis 21.4.2024, Deggendorf

Comic-Welten

Ab 27.4.2024, Passau

Maria Lassnig. Die Samm­lung Klewan

Maria Lassnigs Haupt­sujet sind Selbst­porträts, die auch ihr Äußeres abbilden, im künstle­rischen Fokus steht aber die Über­setzung ihres Körper­empfin­dens in Bilder.

Gehege, Ortenburg

Wild­park Schloß Or­ten­burg

Park, Ortenburg

Vo­gel­park Ir­genöd

Museum, Deggendorf

Stadt­museum und Stadt­galerie

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3102155 © Webmuseen Verlag