Version
16.6.2014
 zu „Friedensmuseum Brücke von Remagen (Schauplatz)”, DE-53424 Remagen

Schauplatz

Friedensmuseum Brücke von Remagen

(wegen Sanierung bis auf weiteres geschlossen)

Rheinpromenade
DE-53424 Remagen
02642-21863
Anf. März, April,
Anf. bis Mitte Nov:
tägl. 10-17 Uhr
Mai bis Okt:
tägl. 10-18 Uhr

Die Brücke von Remagen wurde während des Ersten Weltkrieges auf Drängen der deutschen Generalität erbaut, um mehr Truppen und Kriegsmaterial an die Westfront bringen zu können.

Am 7. März 1945 gelang es einer kleinen Vorhut der 9. US-Panzerdivision unter Führung des deutschstämmigen Leutnants Karl H. Timmermann, die Brücke zu erobern, nachdem den deutschen Verteidigern zwei Sprengversuche fehlgeschlagen waren. Diese Eroberung ging als das „Wunder von Remagen" in die Annalen der Kriegsgeschichte ein.

In den Türmen erzählt eine Ausstellung die Geschichte der Brücke.

POI

Museum, Remagen

Römi­sches Museum

Archäo­lo­gi­sche Funde aus dem Kastell Rigo­magus. Zivil­sied­lung und Gräber­feld aus dem 1. bis 4. Jahr­hun­dert n.Chr., Terra sigil­lata Manu­faktur Sinzig aus dem 2. Jahr­hun­dert n.Chr., Leben und Tod in einem römi­schen Hilfs­truppen­kastell

Museum, Unkel

Willy-Brandt-Fo­rum

Museum, Remagen

Arp Museum Bahn­hof Rolands­eck

Ver­bin­dung aus histo­ri­schem Bahn­hof und mo­der­nem Neu­bau in spek­ta­ku­lärer land­schaft­licher Lage. Aus­stel­lun­gen mit inter­natio­naler moder­ner und zeit­ge­nössi­scher Kunst. Arbeiten von Hans Arp und von Sophie Taeu­ber-Arp, Gemälde vom Mittel­alter bis in die Moderne.

Bis 22.9.2024, Bonn

Katha­rina Grosse

Die groß­forma­tigen und unge­mein kraftvollen Gemälde von Katha­rina Grosse erzeugen durch ihre nach­drück­liche, mate­rielle Präsenz eine ge­stei­gerte Sinnes­wahr­nehmung.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#5239 © Webmuseen Verlag