Museum

Glasmuseum Frauenau

Frauenau: Glaskunst von der Antike bis zur Gegenwart. Die Herstellung von Glas ist eine der bedeutendsten Leistungen in der Kulturgeschichte der Menschheit.

Die Herstellung von Glas ist eine der bedeutendsten Leistungen in der Kulturgeschichte der Menschheit. Mythen und Legenden ranken sich um seine Entdeckungsgeschichte. In der Bronzezeit, vor rund 4000 Jahren, wurde das Glas vermutlich als Zufallsprodukt beim Brennen von Keramik oder beim Schmelzen von Metall entdeckt.

Die bunte Welt des Mittelalters erschließt sich uns aus Fundstücken von Schriften, Bildern und Gläsern. Die Strahlkraft der Kaufmannsrepublik Venedig zeigte sich auch in der venezianischen Glasproduktion. Die Entwicklungen des 20. Jahrhunderts fanden in der Glas-Industrie der bayerisch–böhmischen Grenzregion einen Brennpunkt.

Als Modell für die Abteilung "Leben und Arbeiten mit Glas in der Region" dient eine Grafik der von 1924 bis 1926 in Frauenau erbauten Glashütte des Isidor Gistl. Idealtypisch lassen sich hier die Arbeitsabläufe und Lebenszusammenhänge einer Glashütte nachvollziehen.

Auch die Präsentation von moderner Glaskunst, insbesondere der Sammlung Wolfgang Kermer, spielt im Glasmuseum Frauenau seit seiner Gründung eine bedeutende Rolle.

Glasmuseum Frauenau ist bei:
POI

Designmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #100214 © Webmuseen