Version
17.4.2024
(modifiziert)
 zu „Hugenottenmuseum Berlin (Museum)”, DE-10117 Berlin

Museum

Hugenottenmuseum Berlin

Ganzjährig:
Di-So 11.30-16.30 Uhr

Das Museum zur Geschichte der Berliner und Brandenburger Hugenotten ist im 1780-86 errichteten Französischen Dom (Turm) untergebracht. Besucher können neben dem Museum auch die 1701-05 erbaute Französische Friedrichstadtkirche besuchen (Öffnungszeiten wie Museum).

Die Dauerausstellung präsentiert auf zeitgemäße Art und Weise die Geschichte der Hugenotten in Berlin und Brandenburg vom Frankreich des 16. und 17. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Im Mittelpunkt stehen dabei die Einbettung in die gesamtgeuropäische Migration infolge der Reformation, die Ursachen der Flucht der Hugenotten, die Geschichte ihrer Aufnahme und ihr Beitrag zur Geschichte Berlin-Brandenburgs. Daneben bietet sich auch die Möglichkeit, sich aus der historischen Perspektive heraus mit den Themen Flucht, dem Leben im Refuge und Integration zu beschäftigen.

POI

Bis 21.6.2024, im Haus

Nur die kleine Schwester?

Die Aus­stellung ent­stand anläss­lich des 300jährigen Bestehens der Franzö­sischen Gemeinde in Potsdam

Im gleichen Haus

Deut­scher Dom

Dauer­aus­stel­lung „Wege – Irr­wege – Um­wege” zur histo­ri­schen Ent­wick­lung des libe­ralen parla­menta­ri­schen Sys­tems in Deutsch­land.

Bis 24.11.2024, Berlin

Roads not Taken

Anhand von 14 markanten Ein­schnitten der deutschen Geschichte werden die Wahr­schein­lich­keiten von ausge­bliebener Geschichte gezeigt: verhindert von Zufällen oder dem Gewicht persön­licher Unzu­länglich­keiten.

Bis 15.9.2024, Berlin

New Realities

Die Gäste tauchen ein in eine Welt voller Ge­schichten rund um einen „Arbeits­platz”, der nach einem Vor­schlag der KI real im Aus­stellungs­raum nach­ge­bildet wurde.

Museum, Berlin

Deut­sche Bank Kunst­Halle

Vier hoch­karä­tige Aus­stel­lun­gen pro Jahr. Im Fokus steht die Samm­lung Deut­sche Bank eben­so wie Ko­ope­ra­tio­nen mit inter­natio­nalen Partner­museen und Kultur­insti­tu­tio­nen oder mit un­ab­hän­gigen Kura­toren.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6241 © Webmuseen Verlag