Version
5.2.2024
(modifiziert)
 zu „Kunstmuseum Gelsenkirchen (Museum)”, DE-45897 Gelsenkirchen
© Kunstmuseum Gelsenkirchen

Museum

Kunstmuseum Gelsenkirchen

(Städtisches Museum)

Horster Straße 5-7
DE-45897 Gelsenkirchen
Ganzjährig:
Di-So 11-18 Uhr

Das städtische Kunstmuseum zeigt Highlights der Malerei vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, eine epochenübergreifende grafische Sammlung, zahlreiche Beispiele der konstruktiv-konkreten Kunst sowie ein gegenwartsbezogenes Ausstellungsprogramm mit internationalen Positionen. Von überregionaler Bedeutung ist auch die kinetische Sammlung des Museums, die mit mehr als 80 internationalen Werken die größte kommunale Sammlung ihrer Art in Deutschland ist.

Mit bekannten Größen des Impressionismus, des Expressionismus und der europäischen Vorkriegsmoderne lädt die Dauerausstellung ein, den Weg der Kunst der Moderne nachzuvollziehen. Werke der Abstrakten Kunst, der Pop Art und prägende, zeitgenössische Positionen weisen in die Gegenwart. Zu sehen sind u.a. Gemälde von Lovis Corinth, Max Ernst, Hannah Höch, Ernst Ludwig Kirchner, Max Liebermann, René Magritte, Paula Modersohn-Becker, László Moholy-Nagy, Max Pechstein, Gerhard Richter und Andy Warhol.

Die grafische Sammlung deckt mehrere Jahrhunderte künstlerischen Schaffens und verschiedene Strömungen ab. Die älteste Radierung von 1504 geht auf Albrecht Dürer zurück und bildet mit einem Blatt von Rembrandt den historischen Kern des Bestands. Die Sammlung bietet außerdem einen außergewöhnlichen Einblick in expressionistische Grafik, u.a. mit Zeichnungen und Drucken von Ernst Barlach, Marc Chagall, Oskar Kokoschka und Käthe Kollwitz.

In über 80 Werken internationaler Künstler wird die Entwicklungsgeschichte der kinetischen Kunst erfahrbar: von den Anfängen der Op-Art, über licht- und bewegungskinetische Objekte bis hin interaktiven Arbeiten. Teil der Sammlung sind u.a. Werke von Yaacov Agam, Werner Bauer, Walter Giers, Heinz Mack, Otto Piene, Jesús Rafael Soto, Günther Uecker, Martin Willing, Peter Vogel sowie die Gelsenkirchener Künstler Rolf Glasmeier und Günter Tollmann.

POI

Stichwort

Marc Chagall

Bis 2.3.2025, Essen

Glückauf – Film ab!

Zoo, Gelsenkirchen

Zoom Erlebnis­welt

Erleb­nis­welten Afrika, Alaska, Asien.

Schloss, Gelsenkirchen

Museum Schloss Horst

Wich­tig­ster Renais­sance­bau des Ruhr­ge­bietes. Leben und Arbeiten im Zeit­alter der Re­nais­sance.

Museum, Essen

Ruhr Museum

Ge­schich­te, (Ur- und Früh­ge­schichte, Mittel­alter, Frühe Neu­zeit, Neu­zeit, Ge­schich­te der Indu­stria­li­sie­rung, nicht nur der Region. Archäo­logie, Geo­logie, Foto­grafie.

Bis 12.1.2025, Mülheim an der Ruhr

Im Herzen wild

In einem Streif­zug durch die ersten fünf Jahr­zehnte des 20. Jahr­hunderts wird die Dynamik, mit der die Strö­mungen jener Zeit auf­ein­ander ant­worte­ten, dargestellt und die Gleich­zeitigkeit des Unter­schied­lichen sichtbar gemacht.

Museum, Essen

red dot design museum

Welt­weit größte und wohl auch un­ge­wöhn­lich­ste Dauer­aus­stel­lung zeit­ge­nös­si­schen De­signs. Pro­duk­te, die im De­sign Wett­be­werb „Red dot award” mit dem „red dot” aus­ge­zeich­net wurden. Diese stammen aus allen Be­rei­chen des Indu­strie­designs.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6743 © Webmuseen Verlag