Version
23.5.2015
 zu „Museum an der Gersprenz (Museum)”, DE-64839 Münster

Museum

Museum an der Gersprenz

Bahnhofstraße 48
DE-64839 Münster
06071-604536
Kai-Herd@web.de
Ganzjährig:
1. So/Mt 14-17 Uhr

Diese Mühle wurde 1254 zum ersten Mal zusammen mit dem Ortsnamen Münster urkundlich erwähnt, das Mühlrad ist allerdings nicht mehr vorhanden.

In der Dauerausstellung wird die Geschichte des Ortes Münster von der Ersterwähnung bis zum 20. Jahrhundert dargestellt. Dabei werden unter anderem die Herren von Münster und Altheim, die Kirche, Vereine, Festlichkeiten und Gaststätten behandelt.

POI

Museum, Dieburg

Museum Schloss Fechen­bach

Römi­sche Samm­lung mit dem „Mithras-Kult­stein” und der „Jupi­ter-Giganten­säule”. Jungsteinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit. Frühmittelalter, Stadtbefestigung und Wallfahrt. Baugeschichte des Schlosses.

Ab 10.7.2024, Frankfurt/Main

Städel / Frauen

Neben bekannten Male­rinnen und Bild­haue­rinnen wie Louise Breslau, Ottilie W. Roeder­stein und Marg Moll haben sich viele weitere erfolg­reich im Kunst­betrieb der Zeit um 1900 behauptet.

Bis 1.12.2024, Frankfurt/Main

Muntean/Rosen­blum. Mirror of Thoughts

Präsen­tiert werden rund elf groß­for­ma­tige Gemälde und eine Video­arbeit des inter­natio­nalen Künstler­duos.

Bis 25.8.2024, Frankfurt/Main

Streit

Bis 27.10.2024, Frankfurt/Main

Volker Reiche. Comic­zeichner & Maler

Bis 14.7.2024, Frankfurt/Main

Im Garten der Zufriedenheit

Die Malerei aus dem Reich der Mitte hat, anders als z.B. das chine­sische Porzellan, erst spät und in weit gerin­gerem Umfang den Weg in west­liche Samm­lungen gefunden.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998157 © Webmuseen Verlag